Ski im Test

Testbericht: Völkl Code UVO (Modelljahr 2014)

Foto: Völkl Rocker-Ski im Test: Völkl Code UVO

Fotostrecke

Der Völkl Code UVO gibt von Beginn an klar an, in welche Richtung es geht: lange Radien auf Zug, gerne auch bei höherem und sehr hohem Tempo. Denn hier läuft der Rocker-Ski im Test wie auf Schienen und lässt sich auch durch Pistenunebenheiten nicht aus der Ruhe bringen. Sehr präzise Steuereigenschaften und die hohe Laufruhe machen den Ski zu einem echten Spaßgerät für Tempoliebhaber und sportliche ambitionierte Skifahrer.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Tipp

Lange Radien auf Zug, gerne auch bei höherem und sehr hohem Tempo sind das Metier des Völkl Code UVO. Denn hier läuft der Rocker-Ski im Test wie auf Schienen und lässt sich auch durch Pistenunebenheiten nicht aus der Ruhe bringen. Sehr präzise Steuereigenschaften und die hohe Laufruhe machen den Ski zu einem echten Spaßgerät für Tempoliebhaber und sportliche ambitionierte Skifahrer.

Technische Daten des Rocker-Ski im Test: Völkl Code UVO

Preis: 699,95 Euro
Länge: 161, 168, 175, 182 cm
Taillierung: 122-76-104 mm
Radius: * 18 m

* Bei 175 Zentimeter Länge.

Fazit

Der Völkl Code UVO gibt von Beginn an klar an, in welche Richtung es geht: lange Radien auf Zug, gerne auch bei höherem und sehr hohem Tempo. Denn hier läuft der Rocker-Ski im Test wie auf Schienen und lässt sich auch durch Pistenunebenheiten nicht aus der Ruhe bringen. Sehr präzise Steuereigenschaften und die hohe Laufruhe machen den Ski zu einem echten Spaßgerät für Tempoliebhaber und sportliche ambitionierte Skifahrer.

09.12.2013
Autor: Florian Schmidt
© planetSNOW
Ausgabe /2013