Ski im Test

Testbericht: Kästle RX12 (Modelljahr 2017)

Foto: Kästle planetSNOW Kästle RX12
Der Kästle RX12 ist ein gutmütiger und guter Ski, dem für diese Kategorie der letzte sportliche Biss fehlt.
Zu den getesteten Produkten
Loading  

Der Ski kostet wenig Kraft und lässt sich in mittleren und langen Radien problemlos fahren – nur zu schnell sollte es nicht werden, denn bei höheren Geschwindigkeiten fehlt es dem Kästle RX12 ein wenig an der nötigen Laufruhe.



Einsatzbereich:


Prorider: 60%

Sportfahrer: 80%

Genießer: 20%



Technische Daten des Racecarver-Skitest 2017 im Test: Kästle RX12 (Modelljahr 2017)

Preis: 879 Euro
Länge: 168, 176, 184 cm
Taillierung: 118-70-100 mm
Radius: * 16,5 m

* bei 176 Zentimeter Länge

Performance

Fazit

Der Kästle RX12 ist ein gutmütiger und guter Ski, dem für diese Kategorie der letzte sportliche Biss fehlt. Der Ski kostet wenig Kraft und lässt sich in mittleren und langen Radien problemlos fahren – nur zu schnell sollte es nicht werden, denn bei höheren Geschwindigkeiten fehlt es dem Kästle RX12 ein wenig an der nötigen Laufruhe.

08.11.2016
Autor: Florian Schmidt
© planetSNOW