Ski im Test

Testbericht: Line Sick Day 110 (Modelljahr 2017)

Foto: Line planetSNOW Line Sick Day 110
Der Line Sick Day 110 präsentiert sich als guter Allrounder.
Zu den getesteten Produkten
Loading  

Ein unverspurter Powderhang ist der perfekte Spielplatz für diesen Freeride-Ski. Hier schwimmt die Schaufel schon bei geringem Tempo sehr harmonisch auf, und man cruist, ohne viel Kraft investieren zu müssen dahin. Härterer Untergrund und verspurtes Gelände fordern eine aktivere Fahrweise.




Technische Daten des Freeride-Skitest 2017 im Test: Line Sick Day 110 (Modelljahr 2017)

Preis: 579,95 Euro
Länge: 172, 179, 186 cm
Taillierung: 142-110-125 mm
Radius: * 19,9 m

* bei 186 Zentimeter Länge

Fazit

Ein unverspurter Powderhang ist der perfekte Spielplatz für diesen Freeride-Ski. Hier schwimmt die Schaufel schon bei geringem Tempo sehr harmonisch auf, und man cruist, ohne viel Kraft investieren zu müssen dahin. Härterer Untergrund und verspurtes Gelände fordern eine aktivere Fahrweise. Der Line Sick Day 110 präsentiert sich als guter Allrounder.

08.11.2016
Autor: Florian Schmidt
© planetSNOW