Ski im Test

Testbericht: Atomic Affinity Storm

Foto: Atomic Ski Test Freeride Atomic Affinity Storm
Der Atomic Affinity Storm für sportliche Frauen erfüllt alle Kriterien der Tester perfekt. Mit 4 Flexzonen und Holzkern fährt der Ski ausgewogen rund, drehfreudig und harmonisch. Gibt ihm seine Riderin beim Carven die Sporen, krallt er sich satt in den Schnee, vermittelt Sicherheit sowohl auf als auch neben der Piste und lässt sich jederzeit bestens kontrollieren. Der V-Shape mit 130 mm breiter Schaufel samt Rocker, 84-Millimter-Taille und das schmale Ende mit 109 Millimeter sorgen für Auftrieb im Tiefschnee.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

planetSNOW Skitest TIPP 2012/2013

Mit 4 Flexzonen und Holzkern fährt der Ski ausgewogen rund, drehfreudig und harmonisch. Gibt ihm seine Riderin beim Carven die Sporen, krallt er sich satt in den Schnee, vermittelt Sicherheit sowohl auf als auch neben der Piste und lässt sich jederzeit bestens kontrollieren. Der V-Shape mit 130 mm breiter Schaufel samt Rocker, 84-Millimter-Taille und das schmale Ende mit 109 Millimeter sorgen für Auftrieb im Tiefschnee.

Technische Daten des Damenski im Test: Atomic Affinity Storm

Preis: 499,00 Euro
Länge: 151, 159, 167 cm
Taillierung: 130-84-109 mm
Radius: 15,7 m

* bei 167 cm Länge.

Performance

Fazit

Der Atomic Affinity Storm für sportliche Frauen erfüllt alle Kriterien der Tester perfekt. Mit 4 Flexzonen und Holzkern fährt der Ski ausgewogen rund, drehfreudig und harmonisch. Gibt ihm seine Riderin beim Carven die Sporen, krallt er sich satt in den Schnee, vermittelt Sicherheit sowohl auf als auch neben der Piste und lässt sich jederzeit bestens kontrollieren. Der V-Shape mit 130 mm breiter Schaufel samt Rocker, 84-Millimter-Taille und das schmale Ende mit 109 Millimeter sorgen für Auftrieb im Tiefschnee.

22.01.2013
Autor: Florian Schmidt
© planetSNOW
Ausgabe /2013