Ski im Test

Testbericht: Rossignol Unique 10 (Modelljahr 2014)

Foto: Rossignol Sportcarver-Ski: Rossignol Unique 10

Fotostrecke

Mit Holzkern, Power Rocker und Air-Shape-Sandwich-Konstruktion ausgestattet, ist der Rossignol Unique 10 sehr leicht zu fahren. Das Konzept könnte prima aufgehen für Fahrerinnen, die statt Race- und sportlichen Fahrzielen eher genießerisch und klassisch unterwegs sind oder sogar ins Pistengeschehen einsteigen. Wer den Ski auf die Kante bringt, wird bei kurzen Radien sogar durch präzise Steuereigenschaften und eine angenehme Laufruhe belohnt, so unser Skitest.
Zu den getesteten Produkten

Das Konzept des Rossignol Unique 10 könnte prima aufgehen für Fahrerinnen, die statt Race- und sportlichen Fahrzielen eher genießerisch und klassisch unterwegs sind oder sogar ins Pistengeschehen einsteigen. Wer den Ski auf die Kante bringt, wird bei kurzen Radien sogar durch präzise Steuereigenschaften und eine angenehme Laufruhe belohnt, so unser Skitest.

Technische Daten des Damen-Sportcarver-Ski im Test: Rossignol Unique 10

Preis: 699,95 Euro
Länge: 156, 163, 170 cm
Taillierung: 120-72-101 mm
Radius: * 15 m

* bei 163 Zentimeter Länge.

Performance

Fazit

Mit Holzkern, Power Rocker und Air-Shape-Sandwich-Konstruktion ausgestattet, ist der Rossignol Unique 10 sehr leicht zu fahren. Das Konzept könnte prima aufgehen für Fahrerinnen, die statt Race- und sportlichen Fahrzielen eher genießerisch und klassisch unterwegs sind oder sogar ins Pistengeschehen einsteigen. Wer den Ski auf die Kante bringt, wird bei kurzen Radien sogar durch präzise Steuereigenschaften und eine angenehme Laufruhe belohnt, so unser Skitest.

16.01.2014
Autor: Beate Hitzler
© planetSNOW
Ausgabe /2014, 2014/2015