Ski im Test

Testbericht: Kästle MX83 (Modelljahr 2014)

Foto: Kästle Allmountain-Ski: Kästle MX83

Fotostrecke

"Der will doch nur spielen!" Ja, aber wie: Denn der nicht gerade zierliche, dafür breitbandig angelegte harmonische Allrounder Kästle MX83 bietet sowohl auf der Piste als auch im Tiefschnee Top-Performance, Stabilität und ein total spielerisches Fahrverhalten. Seine zwei verschiedenen Radien im Vorder- und Hinterski erlauben dem Ski leicht drehende Variationen der Kurvenradien On- und Offpiste. Achtung vorm Übersteuern, Eis und zu viel Speed – Wohlfühlbereiche im Skitest waren eher niedriges bis mittleres Tempo.
Zu den getesteten Produkten

Die zwei verschiedenen Radien im Vorder- und Hinterski des Allmountain-Ski Kästle MX83 erlauben leicht drehende Variationen der Kurvenradien On- und Offpiste. Achtung vorm Übersteuern, Eis und zu viel Speed – Wohlfühlbereiche waren im Skitest eher niedriges bis mittleres Tempo.

Technische Daten des Damen-Allmountain-Ski im Test: Kästle MX83

Preis: 859,00 Euro
Länge: 163, 173, 183 cm
Taillierung: 125-83-109 mm
Radius: * 15,5 m

* bei 163 Zentimeter Länge.

Performance

Fazit

"Der will doch nur spielen!" Ja, aber wie: Denn der nicht gerade zierliche, dafür breitbandig angelegte harmonische Allrounder Kästle MX83 bietet sowohl auf der Piste als auch im Tiefschnee Top-Performance, Stabilität und ein total spielerisches Fahrverhalten. Seine zwei verschiedenen Radien im Vorder- und Hinterski erlauben dem Ski leicht drehende Variationen der Kurvenradien On- und Offpiste. Achtung vorm Übersteuern, Eis und zu viel Speed – Wohlfühlbereiche im Skitest waren eher niedriges bis mittleres Tempo.

16.01.2014
Autor: Beate Hitzler
© planetSNOW
Ausgabe /2014, 2014/2015