Test: 13 Damen-Ski der Saison 2014 (Sportcarver & Allmountain)

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Blizzard Sportcarver-Ski: Blizzard Viva Power 600 Full

Test Damen-Ski / Sportcarver: Blizzard Viva Power 600 Full

Tatsache ist, der Blizzard Viva Power 600 Full ist der perfekte Ski für sportliche Ladys, sowohl was lange bis kurze Radien, Radiuswechsel als auch absoluten Griff und Spurtreue betrifft, bis hin zum topsportlichen, aber auch moderaten Carving-Angebot. Allround-Fahrerinnen werden zwar seine Drehfreudigkeit schätzen, dafür weniger seine tolle harmonisch Abstimmung und sein Spitzenkönnen bezüglich Carving-Eigenschaften spüren. Denn eines will unser SPORT-TIPP: eine ambitionierte Fahrerin.
Test Damen-Ski Sportcarver Blizzard Viva Power 600 Full

Test Damen-Ski / Sportcarver: Elan Insomnia Fusion

Ein rundweg sicheres Fahrgefühl bietet dieses leichte Holzkern-Modell Elan Insomnia Fusion dank seiner hervorragenden Spurtreue und Laufruhe. Das besonders, wenn die Fahrerin auch mal ordentlich Gas gibt. Dann spielt der Ski seine Könner-Seiten prima aus, vorausgesetzt die Herrin weiß, was sie zu tun hat – nämlich sportlich auf dem Ski stehen, Kraft einsetzen. An Ambitionen auf Race, aber auch spielerischer Leichtigkeit ist der neue Elan Insomnia Fusion nicht interessiert.
Test Damen-Ski Sportcarver Elan Insomnia Fusion

Test Damen-Ski / Sportcarver: Head Mya No. 5

Diese Design-Beauty im stylischen Outfit macht auch fahrtechnisch eine enorm sportliche Figur: Der solide Mittelklasse-Ski Head Mya No. 5 dreht prima auf der Piste mit, liebt kurze Radien und zeigt sogar Tendenzen zum Slalomcarver. Der Ski bleibt auch dann, wenn seine Riderin Gas gibt und mehr will, angenehm stabil und spurtreu. Einsteigerinnen werden ihn mögen, denn als easy Allrounder lässt er sich auch ohne viel Muskeleinsatz driften und gemütlich fahren.
Test Damen-Ski Sportcarver Head Mya No. 5

Test Damen-Ski / Sportcarver: K2 Superburnin

Sie sind sowohl gerne auf als auch neben der Piste unterwegs? Lieben als Allrounderin unterschiedlichste Schneebedingungen und kennen kein schlechtes Wetter? Dann kommt Ihnen seine Breitbandigkeit des K2 Superburnin dank All-Terrain-Rocker und leichtem Aufbau mit BioFlex-Holzkern entgegen. Der leichtgängige, drehfreudige Allrounder mag kurze Radien – selbst mit knackigem Zug gefahren. Der Ski gibt sich gutmütig, harmonisch und wird selbst Einsteigerinnen und Genießerinnen zum treuen Begleiter.
Test Damen-Ski Sportcarver K2 Superburnin

Test Damen-Ski / Sportcarver: Nordica Cinnamon Girl

Der Nordica Cinnamon Girl hat im Vergleich zum letzten Jahr an Taille, Tip und Tail etwas abgenommen, wirkt eleganter – allerdings bringt das dem Fahrverhalten nicht unbedingt mehr Vorteile. Der Ski kommt fast ein wenig zickig daher, zeigt sich beim Carven unruhig, braucht Kontrolle. Trifft er allerdings auf einen Charakter wie er selbst, ist das Tempo nicht zu hoch und sind die Radien mittel bis kurz, entfaltet der Ski tatsächlich etwas mehr Potenzial.
Test Damen-Ski Sportcarver Nordica Cinnamon Girl

Test Damen-Ski / Sportcarver: Rossignol Unique 10

Mit Holzkern, Power Rocker und Air-Shape-Sandwich-Konstruktion ausgestattet, ist der Ski Rossignol Unique 10 sehr leicht zu fahren. Das Konzept könnte prima aufgehen für Fahrerinnen, die statt Race- und sportlichen Fahrzielen eher genießerisch und klassisch unterwegs sind oder sogar ins Pistengeschehen einsteigen. Wer ihn auf die Kante bringt, wird bei kurzen Radien sogar durch präzise Steuereigenschaften und eine angenehme Laufruhe belohnt.
Test Damen-Ski Sportcarver Rossignol Unique 10

Test Damen-Ski / Sportcarver: Salomon Bamboo

Ob es am Bambus oder Titanium, am All-Terrain-Rocker oder dem Shape liegt – dieser Sportsfreund Salomon Bamboo mit breitem Know-how On- und Offpiste verdient großes Lob: Ambitionierten Ladys und Genießerinnen zeigt er sich super leichtfüßig und agil, aber auch laufruhig und kraftsparend. Dazu zieht er prima auf der Kante, ist zuverlässig und bietet völlige Sicherheit, wenn das Tempo raufgeht, die Passagen abwärts steil und eisig sind.
Test Damen-Ski Sportcarver Salomon Bamboo

Test Damen-Ski / Allmountain: Atomic Affinity Storm

Dieser recht breit geschnittene Alleskönner Atomic Affinity Storm flitzt ausgewogen rund, drehfreudig und harmonisch über die Pisten. Soll ein Zahn zugelegt werden für mittlere bis lange Radien, fährt der Ski seine Krallen aus, vermittelt Spurtreue und Sicherheit und bietet beste Kontrolle. Allrounderinnen werden ihn auch wegen seiner Sportlichkeit im Tiefschnee mögen: Hier schwimmt er gut auf und liegt auch bei Speed schön satt auf, zudem vermittelt er rundum Sicherheit.
Test Damen-Ski Allmountain Atomic Affinity Storm

Test Damen-Ski / Allmountain: Dynastar Cham 87 Women

Der unkomplizierte, recht wendige und gutmütige Franzose Dynastar Cham 87 Women mit stärkeren Freeride- und Touren- als Pisten-Eigenschaften, der weichen, langen Rocker-Schaufel und seiner breiten Taille lässt sich leichtgängig und mit wenig Krafteinsatz recht harmonisch fahren. Mit seiner Vorliebe für gemäßigtes Tempo, für kurze bis mittlere Radien, auch Carving-Schwüngen auf der Piste, bringt der Ski Allrounderinnen und sogar Tiefschnee-Novizinnen überall hin – Zufriedenheit garantiert.
Test Damen-Ski Allmountain Dynastar Cham 87 Women

Test Damen-Ski / Allmountain: Kästle MX83

"Der will doch nur spielen!" Ja, aber wie: Denn der nicht gerade zierliche, dafür breitbandig angelegte harmonische Allrounder Kästle MX83 bietet sowohl auf der Piste als auch im Tiefschnee Top-Performance, Stabilität und ein total spielerisches Fahrverhalten. Seine zwei verschiedenen Radien im Vorder- und Hinterski erlauben leicht drehende Variationen der Kurvenradien On- und Offpiste. Achtung vorm Übersteuern, Eis und zu viel Speed – Wohlfühlbereiche sind eher niedriges bis mittleres Tempo.
Test Damen-Ski Allmountain Kästle MX83

Test Damen-Ski / Allmountain: Scott Luna

Das gutmütige SUV Scott Luna für Frauen mag auf der Piste kürzere Radien, ein gemütliches Tempo und lässt sich mit moderatem Kraftaufwand drehen und driften. Etwas mehr Biss spielt er dann schon im Gelände und tieferem Schnee aus, überzeugt durch gutes Aufschwimmen, eine leichte Schwungeinleitung und Laufruhe – leider nur in niedrigem bis mittlerem Tempo. Wird’s schnell, könnte der Ski mehr Sicherheit vermitteln. Aber damit ist es immer noch ideal zum Schnuppern und Einsteigen.
Test Damen-Ski Allmountain Scott Luna

Test Damen-Ski / Allmountain: Stöckli Y72

Dank lang aufgerockerter Schaufel mit weichem Flex sorgt der sportliche Eidgenosse Stöckli Y72 für viel Komfort, nicht nur im zerfahrenen, sondern vor allem auch im tiefen Schnee. Hier bietet der Ski Auftrieb, Sicherheit und stabile Turns – kurzum Harmonie und ein Top- Offpiste-Feeling bei gemäßigtem bis hohem Fahrtempo. Auf der Piste überrascht das Taillenwunder mit klasse Carving- und Kanten-Eigenschaften, wenig Krafteinsatz und fröhlicher Drehfreude – ein durchweg lässiger Spaßmacher.
Test Damen-Ski Allmountain Stöckli Y72

Test Damen-Ski / Allmountain: Völkl Yumi

Der Völkl Yumi mag starke Typen, will klare Ansagen von seiner Chefin und ordentlich gefahren werden. Dann lässt der Ski mit sportlichem Potenzial jede Menge Power und Speed zu. Er freut sich, wenn er mit gewissem Einsatz auf der Kante gefahren wird, bleibt absolut spurtreu und laufruhig. Im Gelände schwimmt das Kraftpaket gut auf, macht sowohl schnelle als auch langsame Turns souverän mit – vorausgesetzt: Auch hier dirigiert ihn seine Riderin mit gewissem Elan.
Test Damen-Ski Allmountain Völkl Yumi
Mehr zu dieser Fotostrecke: Skitest: 7 Sportcarver und 6 Allmountain-Ski für Damen