Skitest Sportcarver 2018: Alle Infos und Bilder

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Hersteller Sportcarver im Test 2018

Sportcarver: Atomic Redster X9 AFI (DSV aktiv Sporttipp)

Ein sehr sportlicher Ski, der spurtreu und satt auf der Kante liegt. Reagiert sehr präzise auf die Steuerimpulse des Fahrers. Will aktiv gefahren werden und offenbart dann ein hohes Maß an Sicherheit. Ein Ski für sportlich ambitionierte Fahrer, die es gerne auch mal schneller angehen lassen wollen.

Preis: 999,99 Euro (inkl. Bindung) (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's unten)
Zum Testbericht Atomic Redster X9 AFI

Sportcarver: Blizzard Firebird Competition

Ein Ski, der stets die Kante sucht, denn hier liegt er in mittleren und langen Radien super satt und spurtreu. Er fordert von seinem Fahrer Kraft und klare Ansagen, gibt dann aber auch viel hochsportliches Fahrpotenzial zurück. Perfekt für kräftigere Fahrer, die Speed und lange Turns auf der Kante lieben.

Preis: 800 Euro (inkl. Bindung) (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's unten)
Zum Testbericht Blizzard Firebird Competition

Sportcarver: Dynastar Speedzone 12 TI (DSV aktivo)

Ein sehr agiler und fehlerverzeihender Ski, der sich absolut easy und problemlos fahren lässt, wenn es nicht zu schnell dahingeht. Kostet wenig Kraft, wenn man ihn in kurzen und mittleren Radien bewegt. Sehr breitbandig und harmonisch zu fahren. Perfekt für genussvolle Stunden mit sportlichem Touch.

Preis: 749,99 Euro (inkl. Bindung) (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's unten)
Zum Testbericht Dynastar Speedzone 12 TI

Sportcarver: Elan Amphibio 16

Ein Ski, der aktiv gefahren werden will, seinen Fahrer dann aber mit Laufruhe, Spurtreue und einer guten Breitbandigkeit belohnt. Ein sehr variabler Sportler, der alles mitmacht und sich auch bei hohen Geschwindigkeiten nicht aus der Ruhe bringen lässt. Verzeiht auch den einen oder anderen Fahrfehler.

Preis: 699,95 Euro (inkl. Bindung) (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's unten)
Zum Testbericht Elan Amphibio 16

Sportcarver: Head Supershape Speed (DSV aktiv Sporttipp)

Ein sehr sportlicher und kantendominanter Ski, der trotzdem ein sehr breites Spektrum abdeckt, wenn man bereit ist, etwas Kraft zu investieren. Liegt stets super und zeigt dabei echtes Race-Potenzial. Perfekt in mittleren und langen Radien – selbst bei sehr hohem Tempo. Super Ski für sportlich ambitionierte Fahrer.

Preis: 800 Euro (inkl. Bindung) (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's unten)
Zum Testbericht Head Supershape Speed

Sportcarver: K2 Super Charger

Ein stabiler und laufruhiger Ski, der gefahren werden will. Wenn man Kraft investiert, gibt er auch viel sportliches Potenzial zurück. Angenehm stabil in langen Radien und bei hohem Tempo. Der Ski will auf die Kante und liebt seinen vorgegebenen Radius. Gut für kräftige Fahrer, die lange Radien bevorzugen.

Preis: 749,95 Euro (inkl. Bindung) (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's unten)
Zum Testbericht K2 Super Charger

Sportcarver: Kästle MX74

Ein gutmütiger, agiler und fehlerverzeihender Ski, der sich mit wenig Kraftaufwand geschmeidig fahren lässt. Die absolute Sportlichkeit lässt er ein wenig vermissen. Dafür ist er aber sehr variabel und breitbandig. Schöner Allrounder für all diejenigen, die nicht um die letzten Hundertstelsekunden fighten wollen.

Preis: 1099 Euro (inkl. Bindung) (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's unten)
Zum Testbericht Kästle MX74

Sportcarver: Nordica Dobermann Spitfire RB FDT (DSV aktiv Sporttipp)

Ein charaktervoller Ski, der in mittleren und langen Radien auf der Kante sehr satt und spurtreu liegt, aber mit Krafteinsatz gefahren werden will. Lässt sich durch nichts so leicht aus der Ruhe bringen und vermittelt ein hohes Maß an Sicherheit und Stabilität. Sehr sportlich und kompromisslos fahrbar.

Preis: 799,95 Euro (inkl. Bindung) (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's unten)
Zum Testbericht Nordica Dobermann Spitfire RB FDT

Sportcarver: Rossignol Hero Elite Multi Turn TI

Ein agiler, gutmütiger und fehlerverzeihender Ski, der sich auch problemlos rutschen und driften lässt. Den finalen Biss auf der Kante und die sportliche Performance lässt er ein wenig vermissen. Gut für Fahrer, die es nicht zu schnell angehen lassen wollen und sich gerne in kurzen bis mittleren Radien bewegen.

Preis: 729,99 Euro (inkl. Bindung) (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's unten)
Zum Testbericht Rossignol Hero Elite Multi Turn TI

Sportcarver: Salomon S-Max Blast

Ein hochsportlicher Ski, der sich vor allem in mittleren und langen Radien auf der Kante wohlfühlt. Hier liegt er kompromisslos und vermittelt ein hohes Maß an Sicherheit. Wer bereit ist Kraft zu investieren, wird mit einer Racecarver ähnlichen Fahrperformance belohnt. Super für sportliche, ambitionierte Fahrer.

Preis: 899,99 Euro (inkl. Bindung) (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's unten)
Zum Testbericht Salomon S-Max Blast

Sportcarver: Stöckli Otree

Ein sehr charaktervoller Ski, den es stets auf die Kante zieht. Mittlere und lange Radien auf Zug sind sein Metier. Hier liegt er satt und spurtreu, wenn man ihn mit etwas Einsatz fährt. Liebt seinen vorgegebenen Radius und wenn es etwas schneller zur Sache geht. Ein Ski für kräftigere Fahrer, die Tempo lieben.

Preis: 1049 Euro (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's unten)
Zum Testbericht Stöckli Otree

Sportcarver: Völkl Deacon 74

Ein variabler und fehlerverzeihender Ski, der mit etwas Einsatz gefahren werden will, dann aber auch viel sportliches Potenzial zurückgibt. Liegt satt und vermittelt viel Sicherheit. Ein Ski für sportlich ambitionierte Pistenfahrer, die sich gerne in mittleren und langen Radien bewegen – gerne auch schnell.

Preis: 899,95 Euro (inkl. Bindung) (einen tagesaktuellen Preisvergleich gibt's unten)
Zum Testbericht Völkl Deacon 74
Mehr zu dieser Fotostrecke: 12 Sportcarver im Test (2018)