13 Sportcarver-Ski im planetSNOW-Skitest

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Atomic Atomic Race TI

Sportcarver-Ski im Test: Atomic Race TI

Die Stärken des Race Ti liegen auf der Hand: lange geschnittene Radien, gerne auch mit höherem Tempo in die Piste gezirkelt. Die hohe Laufruhe des Sportcarver-Ski und der gute Kantengriff zeugten im Test von den Racecarver-Genen, die der Ski vor allem bei mittleren und langen Radien ausspielt. Kurze Radien mag er weniger. Hier gibt es alle Infos zum Atomic Race TI.

Sportcarver im Test: Blizzard G-Force Ultrasonic Fullsuspension IQ

Der brutale Kantengriff und die enorme Laufruhe sind die Stärken des G-Force Ultrasonic Fullsuspension IQ. Der Ski will auf die Kante, denn hier spielt er seine Qualitäten aus. Eher ein Ski für Experten, die mit Sportlichkeit und dem nötigen Fahrkönnen das Race-Potenzial des Ski herauskitzeln. Hier gibt es alle Infos zum Blizzard G-Force Ultrasonic Fullsuspension IQ.

Sportcarver im Test: Dynastar Speed Groove

Wer es ganz genüsslich angehen möchte, liegt mit dem Speed Groove genau richtig. Der Ski zieht absolut spielerisch und agil in die Kurve, lässt sich dann auch angenehm steuern. Sobald es jedoch richtig rasant zugeht, die Radien länger und das Tempo höher werden, bleibt die Sportlichkeit auf der Strecke. Hier gibt es alle Infos zum Dynastar Speed Groove.

Sportcarver im Test: Elan Amphibio WF 14

Breitbandigkeit ist das große Plus des Amphibio WF 14. Diese spiegelt sich in einem gutmütigen Fahrverhalten, angenehmer Laufruhe und einer hohen Steuerqualität wider – wenn man den Ski konzentriert und mit etwas Nachdruck fährt. Ein schöner Allrounder, der noch etwas agiler und bissiger sein könnte. [http://www.planetsnow.de/ski/test-elan-amphibio-waveflex-14.586696.6.htm Hier gibt es alle Infos zum Elan Amphibio WF 14.

Sportcarver im Test: Fischer RC4 Superior

Egal ob kurze, mittlere oder lange Radien, auf der Kante gefahren oder gedriftet – der RC4 Superior macht alles problemlos mit und bereitet dabei noch extrem viel Spaß. Der schön agile und sehr breitbandige Ski bietet Allroundern und Sportlern ein sehr variables und ebenso präzises Fahrvergnügen. Hier gibt es alle Infos zum Fischer RC4 Superior

Sportcarver im Test: Head Supershape Speed

Der Supershape Speed ist was für echte Racer: sportlich und straff abgestimmt macht der Ski schon vom ersten Schwung an klar, dass er aktiv gefahren werden möchte. Er fordert von seinem Fahrer Kraft und Aufmerksamkeit, gibt dann aber auch ein hohes Maß an Tempofestigkeit, Laufruhe und Präzision zurück. Hier gibt es alle Infos zum Head Supershape Speed.

Sportcarver im Test: K2 Charger

Super spritzig, harmonisch und dazu noch schön sportlich sind die Attribute, die der Charger in sich vereint! Obwohl der Ski vergleichsweise straff abgestimmt ist, gerät ihm dies hinsichtlich seiner Vielseitigkeit und Gutmütigkeit nicht zum Nachteil. Ein leichtgängiger und variabler Ski, der viel Spaß macht. Alle Infos zum K2 Charger gibt es hier.

Sportcarver im Test: Kästle RX 10

Der RX 10 ist ein super agiler, spielerisch und mit wenig Kraftaufwand zu fahrender Ski, der schön breitbandig und gutmütig daherkommt. Solange der Speed nicht zu hoch wird, macht der Ski alles mit – egal ob kurze, mittlere oder lange Radien auf der Kante oder gedriftet. Ein schöner Allrounder. Alle Infos zum Kästle RX 10 gibt es hier.

Sportcarver im Test: Nordica Dobermann Spitfire EDT

Der Name ist Programm: Der Dobermann Spitfire EDT ist ebenso bissig wie die Hunderasse. Der sehr sportliche Ski will auf die Kante, egal ob in kurzen, mittleren oder langen Radien. Hier liegt er ebenso präzise wie spurtreu und lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen. Ein Ski für ambitionierte Fahrer. Alle Infos zum Nordica Dobermann Spitfire EDT gibt es hier.

Sportcarver im Test: Rossignol Radical 8GS Cascade TPX

Angenehm drehfreudig und spielerisch präsentiert sich der Radical 8GS Cascade TPX, der seine Stärken vor allem im gemäßigten Tempobereich sowie im kurzen und mittleren Radienbereich ausspielt. Top-Speed ist nicht so seine Domäne. Ein ausgewogener Ski für Allrounder, die es gerne gemütlicher angehen lassen. Alle Infos zum Rossignol Radical 8GS Cascade TPX gibt es hier.

Sportcarver im Test: Salomon Mustang

Schwächen sucht man bei dem Mustang vergebens. Der Ski schafft es problemlos, Tempofes tigkeit und hohe Sportlichkeit mit großer Harmonie und Agilität zu vereinen. Selbst mit wenig Kraftaufwand zieht der Ski in die Kurve und lässt sich sowohl bei niedrigem wie auch bei hohem Tempo stets sicher steuern. Alle Infos zum Salomon Mustang gibt es hier

Sportcarver im Test: Stöckli Laser SC

Der Laser SC ist dank seiner Slalom-Geometrie ein super agiler, spielerischer Ski, der aber auch in langen Radien und bei sehr sportlichem Tempo extrem gut und satt liegt. Er macht einfach Spaß und lässt sich harmonisch und mit wenig Kraftaufwand fahren. Ein sehr schön sportlich abgestimmter Ski. [http://www.planetsnow.de/ski/test-stoeckli-laser-sc.586853.6.htm

Sportcarver im Test: Völkl Racetiger RC PSI

Wer lange Temposchwünge auf der Kante mag und dafür auch bereit ist, neben der nötigen Skitechnik ein paar Körner zu inves tieren, der liegt mit dem Racetiger RC PSI richtig. Bei langen Radien liegt der Ski ebenso satt wie präzise. Sobald die Radien kleiner werden, ist man aber richtig gefordert. Alle Infos zum Völkl Racetiger RC PSI gibt es hier.
Mehr zu dieser Fotostrecke: 13 Sportcarver-Ski im planetSNOW-Skitest