Touren-Partner: Skitouren-Equipment im Test

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Dynafit 2012 Skitouren Equipment Dynafit Concordia Broad Peak

Skitouren-Equipment: Dynafit Concordia Jacket und Broad Peak Pants

Skitouren-Spezialist Dynafit weiß, was bei Skitourenbekleidung zählt: Durch die Kombination verschiedener Softshellmaterialien und Belüftungsöffnungen am Rücken schafft das für Damen und Herren erhältliche Conordia Jacketden Spagat aus top Klima und guter Isolation. Auch bei der Skitourenhose Broad Peak kommt für maximalen Komfort ein Materialmix zum Einsatz. An den Seiten wird zum Beispiel ein winddichtes Material verarbeitet, während der Bund Schwitzfeuchtigkeit extrem gut aufnimmt und abtransportiert. +++ Preis: Conordia Jacket: 300 Euro +++ Skitourenhose Broad Peak: 250 Euro; Damenmodell Crystal Flex: 220 Euro.

Skitouren-Equipment: Deuter Rise 26

Mit dem Rise 26 hat die Rucksackschmiede Deuter ein heißes Eisen im Feuer. Der Tourenrucksack sitzt dank seines flexiblen Kunststoffrahmens wie festgeklebt am Rücken, ohne dabei einzuengen. Sein Volumen von 26 Litern reicht auch für üppiges Tagesgepäck – samt Isolationsjacke und Thermoskanne. Die Steigfelle lassen sich in der elastischen Außentasche unterbringen. Praktisch: Schaufel und Lawinensonde kommen in ein Extrafach auf der Vorderseite – so sind sie im Ernstfall schnell zur Hand, ohne dass man den ganzen Rucksack durchwühlen muss. +++ Preis: 110 Euro.

Skitouren-Equipment: Scott Notice OTG

Nur wenn eine Skibrille wie angegossen sitzt, schützt sie optimal vor eiskaltem Wind, Schneegestöber und reflektiertem Sonnenlicht. Aus diesem Grund lässt sich beim Modell Notice OTG vom US-Hersteller Scott das untere Brillenteil in vier Stufen verstellen. Dabei wird nicht nur der Rand angepasst, sondern auch die Nasenbreite. Hochwertige Gläser und die ausgeklügelte Belüftung verhindern, dass die Scheibe beschlägt. Die in mehreren Farben erhältliche Notice OTG eignet sich auch für Brillenträger und passt über die unterschiedlichsten Helme. +++ Preis: 120 Euro.

Skitouren-Equipment: Roeckl Koschuta

Pfiffig: Der mit der Deutschen Natiomalmannschaft Skibergsteigen entwickelte Handschuh Koschuta von Roeckl besitzt einen ins Bündchen integrierten, wasser- und winddichten Überzug aus Nylon. So lässt sich der Softshellhandschuh spielend einfach an unterschiedliche Bedingungen anpassen: Beim Aufstieg oder wärmeren Wetter trägt man ihn ohne Hülle, auf rasanten Abfahrten oder bei Schneeregen sorgt der Überzug für eine Extraportion Schutz. Der Handrücken des Koschuta besteht aus Gore-Windstopper-Material, die Innenhand aus Kunstleder. +++ Preis: 70 Euro.

Skitouren-Equipment: Haglöfs Verte Jacket und Pants

Gute wasserdichte, atmungsaktive Jacken und Hosen aus umweltfreundlichem Material sind schwer zu finden. Doch bei Haglöfs werden Tourengeher fündig: Verte Jacket und Pant bestehen aus robustem, aber dennoch geschmeidigem Recycle-Polyester und lassen sich wiederverwerten. Dank ihres hoch atmungsaktiven Materials und guter Ventilationsmöglichkeiten sorgen sie selbst auf anstrengenden Aufstiegen für ein angenehmes Klima. Auch die Ausstattung stimmt: So hat die Jacke beispielsweise einen Schneefang und die Hose Gamaschen. +++ Preis: Haglöfs Verte Jacket 300 Euro, Haglöfs Verte Pant 250 Euro.

Skitouren-Equipment: Leki Aergon II Lite Carbon

Der ideale Skitourenstock wiegt wenig, ist aber dennoch stabil so wie der Aergon II Lite Carbon von Leki. Das untere Segment des zweiteiligen Teleskopstockes wird aus extrem leichtem, aber dennoch zähem Carbon gefertigt. Außerdem überzeugt sein Handling: Der ergonomische Griff, dessen Polsterung bis zur Mitte des oberen Segments reicht, liegt gut in der Hand – selbst wenn man den Stock in sehr steilem Gelände etwas weiter unten greift. Die weiter verfeinerte Außenklemmung lässt sich im Handumdrehen verstellen und glänzt mit enormer Haltekraft. +++ Preis: 120 Euro.

Skitouren-Equipment: Vaude Pizol Jacket und Pants

Um sehr guten Windschutz und top Klimakomfort unter einen Hut zu bringen, verarbeitet Vaude bei der Skitourensoftshell-Kombi Pizol verschiedene Materialien. So bestehen die Vorderseiten von Jacke und Hose aus einem winddichten Material, das selbst auf rasanten Abfahrten für Wärme sorgt. Für die Rückseite kommt dagegen ein luftigeres, noch atmungsaktiveres Softshellgewebe zum Einsatz. Die in Damen- und Herrenversionen lieferbare Kombi liegt eng an, lässt aber dennoch Bewegungsfreiheit.Auch die Preise gehen in Ordnung. +++ Preis: 160 Euro (Jacke) und 140 Euro (Hose).

Skitouren-Equipment: Light & Motion Stella 300 Adventure

Am Feierabend noch schnell zu einer Skitour starten? Kein Problem: Die Stirnlampe Stella 300 Adventure von Light & Motion macht mit ihrer kräftigen LED und der guten Ausleuchtung die Nacht zum Tag. Auch die Leuchtdauer von vier Stunden reicht für diesen Einsatz aus. Fein: Wenn Sie der recht schwere Akku am Kopf stört, können Sie ihn durch das lange Kabel auch in einer Jackentasche verstauen was bei Kälte zudem die Laufzeit verlängert. Zu den weiteren Stärken der Stella zählt ihre Vielseitigkeit. Sie lässt sich auch als Fahrradlampe nutzen. +++ Preis: 269 Euro.

Skitouren Equipment: Scott Explorair Jacket und Concordia Pants

Beim Explorair Jacket von Scott handelt es sich um eine klassische wasserdichte, atmungsaktive Funktionsjacke die sich durch das weiche Gore-Tex Pro Shell Stretch aber so geschmeidig trägt wie eine Softshell. Außerdem lässt sich die Belüftung über die langen Achselzipper gut steuern. Bei der üppig ausgestatteten Skitourenhose Concordia setzt der US-Hersteller dagegen auf Gore-Windstopper-Material. Dank geklebter Nähte schützt die Softshellhose auch während der Abfahrt perfekt vor Wind. Beide Styles gibt es für Damen und Herren. +++ Preis: Scott Explorair Jacket 400 Euro, Concordia Pants 350 Euro.

Skitouren Equipment: Adidas Terrex Fast

Die Adidas-Brillenkollektion glänzt mit einer top Performance. Das gilt auch für die Terrex Fast, das neuste Modell des Sportartikelgiganten. Ziel bei der Entwicklung war ein niedriges Gewicht, deshalb kommt ein sehr leichter, zäher Kunststoff zum Einsatz. Außerdem ist der Rahmen schmaler als bei anderen Adidas-Modellen ideal für Leute mit kleineren Köpfen. Durch den abnehmbaren Schaumstoffrahmen liegt die Brille eng an, das mitgelieferte Brillenband garantiert einen bombensicheren Sitz. Es wird einfach statt der Bügel am Rahmen eingeklipst. +++ Preis: 229 Euro.

Skitouren Equipment: Woolpower Socken

Plagen Sie manchmal kalte Füße? Dann sollten Sie die Socken von Woolpower probieren. Die in Schweden hergestellten Socken isolieren durch das Wollmischgewebe (60 Prozent Wolle) nicht nur bestens, sie halten auch die Füße trockener als Modelle mit geringerem Wollanteil. Außerdem lassen sie sich bei 60 Grad waschen. Und weil es das Material in verschiedenen Dicken gibt, findet jeder etwas Passendes: Wer eine top Kraftübertragung will, greift zur 400er oder 600er Stärke, verfrorene Zeitgenossen nehmen die extrawarmen 800er Socken. +++ Preis: Ab 17 Euro.

Skitouren-Equipment: Skylotec 32.0 Bag

Genial: Der Hersteller Skylotec stattet den Rucksack 32.0 Bag (1380 g, 32 l) mit einem integrierten Klettergurt aus. Das spart nicht nur Gewicht, weil der Rucksackhüftgurt Teil des Klettergurts ist, sondern es erleichtert auch die Handhabung. Statt den Rucksack abzulegen, zieht man einfach Bein- und Anseilschlaufe aus dem in den Rucksackboden integrierten Staufach, klippt alles zusammen – fertig! Und wenn man den Klettergurt nicht mehr benötigt, ist er genauso schnell wieder verstaut. Auch sonst fehlt es dem Tourenrucksack an nichts. +++ Preis: 180

Skiktouren-Equipment: Ortovox Merino Competition

Wollwäsche eignet sich in der Regel weniger für sehr anstrengende Touren. Die Merino Competition von Ortovox zählt zu den Ausnahmen: Ihr Wollmischgewebe (80 Prozent Merino) ist weich und anschmiegsam. Es wärmt gut, kühlt aber auch etwas, wenn es körperlich so richtig zur Sache geht. Unterstützt wird die Funktion durch den körpernahen, aber nicht einengenden Schnitt. Neben zwei Langarmshirts (mit und ohne Zipper) und einer langen Unterhose hat Ortovox auch eine bis knapp unter die Knie reichende Hose im Programm. Alle Styles für Damen und Herren. +++ Preis: Ab 65 Euro.

Skitouren-Equipment: Grangers 2 in 1/XT Proofer/G-Max Odour

Im Sortiment der Pflegeprofis von Grangers finden sich viele pfiffige Produkte. Mit dem Pflegemittel Grangers 2 in 1 beispielsweise gelingt Waschen und Imprägnieren von Softshells oder wasserdichter, atmungsaktiver Kleidung in einem Waschgang. Oder das Imprägniermittel Grangers XT Proofer, mit dem man bei Bekleidung auch ohne Bügeleisen oder Trockner ein gutes Abperlverhalten erzielt – sonst müssen Imprägnierungen erhitzt werden. Und sprüht man müffelnde Skistiefel von innen (inklusive Einlegesohle) mit Grangers G-Max Odour Eliminator ein, sorgt das für gute Luft. +++ Preis: ab 11 Euro.

Skitouren-Equipment: Millet Spindrift Primaloft Jacket

Eine leichte Isolationsjacke gehört auf Skitouren in jeden Rucksack. Sie kommt nicht nur in den Pausen zum Einsatz, auch bei der Abfahrt schützt der Wärmespender vor Auskühlung. Sehr empfehlenswert: das Spindrift Primaloft Jacket von Millet. Ultraleichte Stoffe (Pertex Quantum) und die sehr gut isolierende Füllung aus Primaloft Eco drücken das Gewicht auf hervorragende 440 Gramm. Trotzdem ist alles Wichtige an Bord: Das Spindrift Primaloft Jacket hat eine Kapuze, drei Außentaschen und einen Schnürzug im Saum. +++ Preis: 220 Euro.

Skitouren-Equipment: Salewa Erste-Hilfe-Set

Auch wenn man es meist nicht braucht: Ein Erste-Hilfe-Set muss mit auf Tour. Praktisch sind Sets wie das von Salewa, bei dem alles Wichtige schon mitgeliefert wird. Zum Beispiel ein kleines Tool mit Schere, Messer, Feile und Pinzette. Oder verschiedene Pflaster, Kompressen und Verbandsbinden. Auch eine Rettungsdecke oder das Desinfektionsspray fehlen nicht. Nur Blasenpflaster, etwa von Compeed oder Dr. Scholl, sollten Sie noch dazupacken, falls die neuen Stiefel anfangs doch etwas drücken. Das Set wiegt 200 Gramm und braucht kaum Platz. +++ Preis: 20 Euro.

Skitouren-Equipment: Marmot Zion Jacket/Pro tour Pant

Das Zion Jacket von Marmot gehört zu den ersten Jacken, bei denen das wasserdichte, höchst atmungsaktive Neo-Shell-Material von Polartec verarbeitet wird – ideal für Touren bei nassem Schnee. Zudem isoliert die Zion durch ein dünnes Fleece auf der Innenseite besser als eine klassische wasserdichte Funktionsjacke. Bei der Pro Tour Pant verwendet Marmot dagegen das noch luftigere Powershield O2 von Polartec. Die Softshellhose zeichnet sich durch ihren geschmeidigen Tragekomfort aus, besitzt integrierte Gamaschen und abnehmbare Träger. +++ Preis: Marmot Zion Jacket 350 Euro, Marmot Pro Tour Pant 200 Euro.

Skitouren-Equipment: Black Diamond Spot

Suchen Sie eine leichte, aber dennoch helle, ausdauernde Stirnlampe für die Haute Route oder das abendliche Training? Hier ist sie: Die Spot von Black Diamond wiegt inklusive dreier Mikrobatterien nur 90 Gramm, leuchtet aber mit ihrer mittig angeordneten Double-Power-LED bis zu 70 Meter weit. Im Aufstieg genügen jedoch meist schon die beiden seitlich platzierten Single-Power-LEDs. Die maximale Leuchtdauer liegt bei rund 200 Stunden. Praktisch für Hütten: Die beiden roten LED sind hell genug, dass man sich im dunklen Raum orientieren kann. +++ Preis: 40 Euro.
Mehr zu dieser Fotostrecke: