Kauftipps: Damen-Skischuhe 2011/2012

Damen-Skischuhe: Da steht Sie drauf

Foto: Atomic Damen Skischuhe Atomic Kauftipps

Fotostrecke

Moderne Freeride-Boots schaffen den Spagat zwischen Flexibilität und festem Halt, der für Ausflüge ins Gelände nötig ist. Wir zeigen 9 Damen-Skischuhe, die diese Anforderungen erfüllen.

Die Anforderungen an einen Freeride-Skischuh sind hoch. Skischuhe fürs Freeriding sollten einerseits für kurze Hikes im Gelände flexibel und komfortabel sein und auf der anderen Seite bei der Abfahrt Halt und ein direktes Fahrgefühl vermitteln. Das gilt natürlich auch für Damen-Skischuhe. Diese neun Freeride-Boots für die Damen sind nach Ansicht von planetSNOW der Herausforderung gewachsen.

Durchblick im Zahlendschungel

  • Größen: Angaben in Mondogrößen, die Millimeter oder Zentimeter Fußlänge entsprechen, z. B.: Gr. 36 = 23; 37 = 23,5; 37,5 = 24; 38 = 24,5; 39 = 25; 39,5 = 25,5. Oder 36 = 228; 37 = 238; 38 = 245; 39 = 251; 40 = 254–260.
  • Leistenweite: Die breiteste Stelle des Vorfußes. Firmen bieten Leistenweiten von 98 mm bis zu 106 mm an.
  • Flex: Der Flex beschreibt den Widerstand, also die Steifigkeit, des Skischuhschafts nach vorne. Je härter der Flex – also je höher die Flex-Zahl – ist, desto steifer/unbeweglicher ist der Skischuhschaft. Ein höherer Flex bietet daher zwar mehr Halt, kann aber auch die – wichtige – Bewegungsfreiheit des Sprunggelenks einschränken.

Mehr Skischuhe

11.01.2012
© planetSNOW
Ausgabe 03/2011