Freeride-Paradies Stranda

Freeriden in Norwegen: Spotguide Stranda

Die Zeiten der Wikinger sind lange vorbei. Heute hat Norwegen mehr zu bieten als Drachenschiffe, Met-Gelage und Raubzüge, zum Beispiel eines der bestgehüteten Skigebiets-Geheimnisse Europas: Stranda.
Foto: Mattias Fredriksson Stranda, Norwegen, Freeride

Stranda: Freeride-Paradies in Norwegen.

Stranda liegt 500 leider nur langsam zu befahrende Straßenkilometer von Oslo entfernt. Die beste Alternative zum Auto ist der Flieger über Oslo nach Ålesund. Oslo wird häufig angeflogen, das Streckennetz in Norwegen ist gut ausgebaut, und Flüge sind billig. Von Ålesund braucht man im Mietwagen eine Stunde bis Stranda.

Ski fahren
Das Skigebiet besteht aus zwei Gebirgszügen, dem Roaldshorn und dem Egga, die durch eine Straße getrennt sind. Stranda lockt mit fantastischen Offpiste-Fahrten direkt am Fjord. Die Abfahrten in der Nähe der Lifte sind mit roten und blauen Pisten vergleichbar. Ausnahme ist die steile Abfahrt am Egga. Nach einer halben Stunde mit Steigfellen wird’s jedoch richtig steil. www.strandafjellet.no

Übernachtung
Es gibt nur 300 Betten, also auch keine Schlangen an den Liften. Die Auswahl an Unterkünften ist jedoch begrenzt. In Stranda mietet man im Unterschied zu den Alpen ein kleines Ferienhaus. Gleich am Backen gibt es gemütliche Unterkünfte, unten im Dorf liegt das Stranda Hotel. www.strandafjellet.no

Verpflegung
Kulinarische Genüsse hat Stranda nicht zu bieten. Im Ort gibt es jedoch das gemütliche Lokal Oliven. Meistens verpflegt man sich in Norwegen selbst im Ferienhaus.

Saison
Pulverschnee gibt’s in Stranda von November bis April. Die Saison ist lang, hat aber ihre Tücken – mehr dazu unter „Wetter“. Die Chancen auf gute Abfahrtsbedingungen sind immer gleich. Zu beachten ist jedoch, dass die Tage in Norwegen an Weihnachten und Neujahr kürzer sind als in den Alpen.

Wetter
Das launische Wetter ist der Schwachpunkt von Stranda. Positiv dagegen sind die enormen Schneemengen. Man weiß nur leider nie, wann der Schnee kommt – oder der Regen. www.yr.no

Offpiste-Taxi
Offpiste-Fahrten enden in Stranda oft weitab von Liften. Mit Ingers Trans kommt man zu einem vernünftigen Preis wieder zurück. Tel. +47/40/45 13 33

Offpiste-Guide
Der ortsansässige Schwede Oscar Almgren ist hier der Lawinen- Guru, er leitet Offpiste-Fahrten in Stranda und Gipfeltouren in den Sunnmørs-Alpen. www.uteguiden.com

Skitouren
Die Sunnmørs-Alpen bieten Weltklasse-Gipfeltouren. Viele der Skitouren-Gipfel liegen nahe am Skigebiet, übernachten kann man in den Hütten der norwegischen Tourismusvereinigung. Vellesæter- und Patchell-Hütte liegen nur eine Stunde Fußweg von der Straße entfernt. www.ut.no

Pros und Kontras

Riesige Schneemengen

+Schnelle Lifte

Spektakuläre Natur

+Keine Schlangen an den Liften
-Unsicheres Wetter
-Lange Anreise

Beste Offpiste-Hänge: Tipps von Oscar Almgren, Skiführer in Stranda
*Engeset – Klassiker mit steiler Abfahrt in verspieltem Terrain. 700 m Höhenunterschied vom Egga-Gipfel nach Engeset.
*Alperittet – Mit 5 km und 1100 m Höhenunterschied die längste Abfahrt in Stranda. Vom Roaldshorn hinunter in den Ort – aber Vorsicht: Wald!
*Blådalen – Sagenumwobene Abfahrt, die über der Baumgrenze beginnt und nach 800 m Höhenunterschied zwischen Birken endet.

Beste Skitouren mit Gipfelerlebnis: Tipps von Oscar Almgren, Skiführer in Stranda
*Slogen – Märchen-Gipfel, der gut von der Patchell-Hütte aus er- reichbar ist. Achtung: Lawinengefahr, bei unstabilen Schneever- hältnissen nicht begehbar!
*Store Brekketind – Hier gibt es alles: Gletscher, offenes Terrain und atemberaubende Kletterpfade. Ganz oben sind Sicherungssei- le erforderlich.
*Vellesæterhornet – Dieser Gipfel ist leicht von Vellesæterdalen erreichbar. Die Tour führt über Gletscher und meist guten Schnee im Storbreskaret.

29.01.2013
Autor: Marten Pettersson
© planetSNOW
Ausgabe 01/2013