Racecarver im Test

Testbericht: Racecarver Völkl Racetiger GS Pro (Modelljahr 2018)

Foto: Hersteller planetSNOW Racecarver Test 2018 Völkl Racetiger GS Pro

Fotostrecke

Der Völkl Racetiger GS Pro vermittelt stets ein Gefühl von hoher Sicherheit und großem Fahrspaß.
Zu den getesteten Produkten

Ein ebenso variabler wie sportlicher Ski, der sich auch mit weniger Kraftaufwand genauso präzise steuern lässt wie bei Vollgas. Vermittelt stets ein Gefühl von hoher Sicherheit und großem Fahrspaß. Für alle, die nicht unbedingt eine Race-Waffe suchen. Toller Ski mit sehr breitem Einsatzspektrum.



Einsatzbereich:
Einsteiger: 20 %
Genießer: 40 %
Allrounder: 60 %
Sportler: 100 %
Racer: 80 %

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Technische Daten des Racecarver-Skitest 2018 im Test: Völkl Racetiger GS Pro

Preis: 1000 (inkl. Bindung) Euro
Länge: * 175, 180, 185 cm
Taillierung: 116-70-98 mm
Radius: 19,1 m

* bei 180 Zentimeter Länge

Fahreigenschaften:

Fahrertyp:

Fazit

Ein ebenso variabler wie sportlicher Ski, der sich auch mit weniger Kraftaufwand genauso präzise steuern lässt wie bei Vollgas. Vermittelt stets ein Gefühl von hoher Sicherheit und großem Fahrspaß. Für alle, die nicht unbedingt eine Race-Waffe suchen. Toller Ski mit sehr breitem Einsatzspektrum.

Racecarver Völkl Racetiger GS Pro (Modelljahr 2018) im Vergleich mit anderen Produkten

28.10.2017
Autor: Florian Schmidt
© planetSNOW