Racecarver im Test

Testbericht: Racecarver Stöckli Laser GS (Modelljahr 2018)

Foto: Hersteller planetSNOW Racecarver Test 2018 Stöckli Laser GS

Fotostrecke

Der Racecarver Stöckli Laser GS taugt eher für längere Radien mit Speed ...
Zu den getesteten Produkten

Ein etwas schwerfälliger Ski für kräftigere und ambitionierte Fahrer, der aktiv bewegt werden will. Dann gibt er aber auch einiges an sportlichem Potenzial zurück. Angenehm laufruhig, braucht jedoch etwas Krafteinsatz, um ihn aus seinem vorgegebenen Radius zu bewegen. Eher für längere Radien mit Speed.



Einsatzbereich:
Einsteiger: 20 %
Genießer: 20 %
Allrounder: 40 %
Sportler: 80 %
Racer: 80 %

Aktuelle Preise (sofern Angebote bei Partnershops vorhanden)




Technische Daten des Racecarver-Skitest 2018 im Test: Stöckli Laser GS

Preis: 1049 (inkl. Bindung) Euro
Länge: * 165, 170, 175, 180, 185 cm
Taillierung: 118-68-97 mm
Radius: 17,1 m

* bei 175 Zentimeter Länge

Fahreigenschaften:

Fahrertyp:

Fazit

Ein etwas schwerfälliger Ski für kräftigere und ambitionierte Fahrer, der aktiv bewegt werden will. Dann gibt er aber auch einiges an sportlichem Potenzial zurück. Angenehm laufruhig, braucht jedoch etwas Krafteinsatz, um ihn aus seinem vorgegebenen Radius zu bewegen. Eher für längere Radien mit Speed.

Racecarver Stöckli Laser GS (Modelljahr 2018) im Vergleich mit anderen Produkten

28.10.2017
Autor: Florian Schmidt
© planetSNOW