Iglu selbst bauen - So funktioniert´s

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: Franz Scholz So bauen Sie Ihr eigenes Iglu im Winter

Iglubau: Fundament

Zum Bauen, aber auch zum Wohnen brauchen Sie richtig festen Schnee. Treten Sie ihn deshalb mit aufgesetztem Rucksack und Schneeschuhen an den Füßen gründlich fest. Danach 20 Minuten ruhen lassen, so dass er sich verfestigt. Mehr Infos zum Iglubau

Iglubau: Schnittmenge

Schneiden Sie mit einer Schneesäge zirka 16 Zentimeter dicke Blöcke aus dem festgepressten Schnee. Die Schnitt­tiefe richtet sich nach der Länge des Sägeblatts, die gewöhnlich 60 Zentimeter beträgt. Mehr Infos zum Iglubau

Iglubau: Bauarbeit

Legen Sie den ersten Blockring in einem Radius von 1,2 Metern, und schneiden Sie danach eine schräg von Bodenhöhe aus ansteigende Rampe hinein. Nun im Kreis weitere Blöcke auflegen. Mehr Infos zum Iglubau

Iglubau: Liegefläche

Wer erhöht liegt, schläft warm. Kalte Luft fällt nach unten. Deshalb die Fläche neben dem Liegeplatz absenken und einen Tunnel ins Freie graben, der auch als Abzug dient. Zieht es zu stark, stellen Sie einen Rucksack in den Eingang (nie ganz dicht machen). Mehr Infos zum Iglubau

Iglubau: Dunstabzug

Möchten Sie im Iglu kochen, müssen Sie für Durchzug sorgen. Dazu ein tellergroßes Loch in die Kuppel schneiden. Bei Schnee­­fall empfiehlt es sich, stattdessen zwei kleinere Löcher auf halber Igluhöhe zu schnitzen. Mehr Infos zum Iglubau
Mehr zu dieser Fotostrecke: Videoanleitung: So bauen Sie Ihr eigenes Iglu