Das richtige Warm-up für Skifahrer

Sie können die Fotostrecke mit den Richtungspfeilen der Tastatur bedienen
←   →
Foto: iStockphoto Ski Skifahren Warm-up aufwärmen strecken

Ski-Gymnastik: Rücken und seitlicher Rumpf

Die Knie sind leicht gebeugt. Oberkörper aufrecht, in leichter Vorlage. Ein Arm nach oben, den Oberkörper so zur Seite beugen. Außenseite sollte leicht „ziehen“. Bis 30 zählen, in die gedehnte Seite atmen. Je Seite die Übung 3-mal wiederholen.

Ski-Gymnastik: Brust- und Schultermuskulatur

Arm nach hinten fixieren. Kopf langsam nach vorn drehen, Schultern folgen, bis im Brust- und Schulterbereich ein leichter Zug zu spüren ist. Achtung: Hals dabei langmachen. Langsam bis 20 zählen. Pro Seite die Übung 3-mal wiederholen.

Ski-Gymnastik: Gesäßmuskulatur

Aufrecht stehen und bei Bedarf festhalten. Rechten Fuß über das linke Knie legen, das Standbein ist leicht gebeugt. Mit der rechten Hand das rechte Knie nach unten drücken. Den Rücken langmachen. Pro Seite 2- bis 3-mal für 10 bis 15 Sekunden die Dehnung halten.

Ski-Gymnastik: unterer Rücken und Oberschenkel-Rückseite

Die Beine sind gestreckt. Arme nach unten fallen lassen und den Oberkörper langsam nach vorne beugen, bis ein leichtes Ziehen in der rückwärtigen Oberschenkel-Muskulatur einsetzt. Bis 30 zählen und anschließend langsam wieder aufrichten. Die Übung 3-mal wiederholen.

Ski-Gymnastik: gerader Oberschenkelmuskel

Ferse im Stand am Gesäß fixieren, eine Hand hält Spann. Jetzt den großen Oberschenkelmuskel behutsam in die Dehnung führen. Becken aufrichten, Po anspannen, kein Hohlkreuz machen, Oberschenkel sanft nach hinten ziehen. Bis 20 zählen, je Bein 3-mal wiederholen.
Mehr zu dieser Fotostrecke: