Lawinenrucksack: Der neue Evoc Line R.A.S. 20l/30l

Foto: evoc Lawinenrucksack: Der neue Evoc Line R.A.S. 20l/30l
Evoc hat seinen neuen Lawinenrucksack vorgestellt. Den Line R.A.S. gibt es in zwei Varianten.

Im neuen Lawinenrucksack Evoc Line R.A.S. befindet sich ein Fach für die Mammut R.A.S. 3.0-Einheit, den Lawinen-Airbag-Rucksack für Touren und Freeriden. Den Line R.A.S. gibt es in zwei Volumenvarianten – mit 20 und 30 Litern – und in zwei Farbvarianten.

Die 1 kg leichte und flexible Airbag-Einheit lässt sich in das Schlaufensystem des im Hauptfach integrierten Mesh-Fachs einhängen. Eine Klettabdeckung schützt den Brust-Zipper am oberen Rucksackende, ohne dessen Funktion einzuschränken. Somit kann der Rucksack auch ohne R.A.S.-Einheit ganzjährig genutzt werden.

Der Auslösegriff wird am Schultergurt je nach Körpergröße in der passenden Höhe fixiert. Ein klappbarer Reißverschluss sorgt zusätzlich dafür, dass sich die für den Griff vorgesehene Öffnung nicht eigenständig verschließt.

Ein zusätzliches Lawinenfach für Schaufel und Sonde mit Notfallplan befindet sich in der 20-Liter-Variante im Hauptfach und in der 30-Liter-Variante in einem separaten Fach. Ebenso wenig fehlen die obligatorische Beinschlaufe, der Sicherheitsverschluss am Bauchgurt und die verstärkten Alu-Schnallen an den Schultergurten.

Die breiten Hüftflossen des Line R.A.S. sind mit Reißverschlusstaschen ausgestattet; diese bieten zusätzlichen Platz für Smartphone, Energieriegel oder sonstige Kleinteile. Mit der 30-Liter-Variante des Rucksacks lässt sich zusätzlich ein Eispickel transportieren.

Als Preis gibt Evoc für die 20-Liter-Variante 220 Euro und für die 30-Liter-Variante 250 Euro an – jeweils ohne R.A.S.-Einheit und Kartusche.

Die besten Offpiste-Skie 2018 im Test:

Test: Genusscarver-Ski 2018

05.12.2017
Autor: planetSNOW
© planetSNOW