Weltcup: Didier Cuche gewinnt die Hahnenkamm-Abfahrt

Der Schweizer Didier Cuche setzt sich beim legendären Hahnenkamm-Rennen durch. Felix Neureuther belegt im Slalom nach einem Fehler den sechsten Rang. Lindsay Vonn siegt eindrucksvoll in Cortina d`Ampezzo.

Überzeugte in Kitzbühel: Didier Cuche Foto: www.didiercuche.ch

Bei der gefürchteten Hahnenkamm-Abfahrt in Kitzbühel (Österreich) überzeugte der Schweizer Altmeister Didier Cuche. In einem furiosen Rennen setzte er sich gegen Bode Miller (USA) und Mario Scheiber (AUT) durch, die die Strecke zeitgleich absolvierten. Überschattet wurde die Abfahrt von einem Sturz des US-Amerikaners Scott Macartney. Im Zielsprung verlor er das Gleichgewicht, stürzte schwer und bleib bewusstlos liegen. Nachdem er zwischenzeitlich ins künstliche Koma versetzt wurde, ist er nun wieder bei Bewusstsein.

Felix Neureuther verpasste erneut nur knapp eine absolute Top-Platzierung. Foto: www.felix-neureuther.de

Im Slalom hat Felix Neureuther erneut eine Spitzenplatzierung verpasst. Nach einem starken ersten Lauf war sogar der Sieg in Reichweite. Durch einen schweren Fehler im zweiten Durchgang reichte es für den besten deutschen Nachwuchsfahrer allerdings nur für Rang sechs. Es siegte der Franzose Jean-Baptiste Grange vor Jens Byggmark (SWE) und Mario Matt (AUT). Der Super-G ging an Marco Büchel (Liechtenstein) vor Hermann Maier (AUT) und den Zeitgleichen Cuche und Scheiber.

Im italienischen Cortina d`Ampezzo war Lindsay Vonn in der Abfahrt nicht zu schlagen. 0,83 Sekunden betrug ihr Vorsprung auf die Zweitplatzierte Anja Pärson (SWE). Dritte wurde Emily Brydon aus Kanada. Im Super-G setzte sich überraschend die Österreicherin Maria Holaus auf den ersten Platz. Julia Mancuso (USA) und Nicole Hosp (AUT) folgten auf den Rängen zwei und drei. Maria Riesch enttäuschte mit Rang 18 und verlor wichtige Punkte im Kampf um den Gesamtweltcup.

20.01.2008
© planetSNOW