Ski im Test

Testbericht: Kästle RX12 (Modelljahr 2015)


Zur Fotostrecke (12 Bilder)

planetSNOW 2014 Test Racecarver Kästle RX12
Foto: Kästle

 

planetSNOW 2014 Test Racecarver Atomic Redster Doubledeck 3.0 GS
Foto: Atomic

 

planetSNOW 2014 Test Racecarver Blizzard WRC Racing Suspension
Foto: Blizzard

 

planetSNOW 2014 Test Racecarver Dynastar Speed Course Fluid
Foto: Dynastar

 

planetSNOW 2014 Test Racecarver Elan GSX Fusion
Foto: Elan
Der Kästle RX 12 ist ein breitbandiger und recht ausgewogener Ski, der im Skitest seine Stärken bei mittleren und langen Radien hat.
Zu den getesteten Produkten

Hier liegt der Kästle RX12 sehr ruhig und lässt sich problemlos steuern. Für einen ambitionierten Racer fehlt ihm die Spritzigkeit und Sportlichkeit. Lässt sich dafür aber einfach driften und gutmütig fahren, so das Fazit im Test.




Einsatzbereich:


Prorider: 60%

Sportfahrer: 80%

Genießer: 20%



Typen-Check: Mehr Infos zu unserer Fahrer-Einteilung finden Sie hier.

Technische Daten des Racecarver-Ski 2015 im Test: Kästle RX12 (Modelljahr 2015)

Preis: 1049 (inkl. Bind.) Euro
Länge: 160, 168, 176, 184 cm
Taillierung: 118-70-100 mm
Radius: * 16,5 m

* bei 176 Zentimeter Länge.

Performance


Fazit:

Der Kästle RX 12 ist ein breitbandiger und recht ausgewogener Ski, der seine Stärken bei mittleren und langen Radien hat. Hier liegt er sehr ruhig und lässt sich problemlos steuern. Für einen ambitionierten Racer fehlt ihm die Spritzigkeit und Sportlichkeit. Lässt sich dafür aber einfach driften und gutmütig fahren.

Kästle RX12 (Modelljahr 2015) im Vergleichstest

Skitest: Die 12 besten Racecarver 2015 Foto: Völkl

Skitest: Die 12 besten Racecarver 2015

Wie auf Schienen durch die Kurven carven, die berauschende Geschwindigkeit erleben und die Fliehkräfte auskosten – Erlebnisse, die man mit Racecarvern tagtäglich erfahren kann.


Kästle RX12 (Modelljahr 2015) im Vergleich mit anderen Produkten

03.12.2014
Autor: Florian Schmidt
© planetSNOW
Ausgabe /2014/2015