Ski im Test

Testbericht: Head Supreme Instinct (Modelljahr 2016)

Foto: Hersteller Test 2015 Genusscarver

Fotostrecke

Seinen sportlichen Touch kann der Head Supreme Instinct vom ersten Schwung an nicht leugnen, sagt unser Test.

Auf der Kante gefahren, überzeugt der Head Supreme Instinct im Skitest durch seine hohe Laufruhe und die präzisen Steuereigenschaften. Kostet den Fahrer etwas Kraft und könnte insgesamt für diese Kategorie noch etwas spielerischer und gutmütiger sein.




Einsatzbereich:


Einsteiger: 40%

Genießer: 60%

Allrounder: 80%

Sportler: 60%

Racer: 20%

Technische Daten des Genusscarver 2016 im Test: Head Supreme Instinct

Preis: 499,95 (inkl. Bindung) Euro
Länge: 149, 156, 163, 170 cm
Taillierung: 127-74-110 mm
Radius: 13 m

* bei 170 Zentimeter Länge.

Performance

Fazit

Seinen sportlichen Touch kann der Ski vom ersten Schwung an nicht leugnen. Auf der Kante gefahren, überzeugt er durch seine hohe Laufruhe und die präzisen Steuereigenschaften. Kostet den Fahrer etwas Kraft und könnte insgesamt für diese Kategorie noch etwas spielerischer und gutmütiger sein.

15.12.2015