Ski im Test

Testbericht: Völkl V-Werks Katana (Modelljahr 2015)


Zur Fotostrecke (15 Bilder)

planetSNOW Freerideeski Test Völkl V-Werks Katana
Foto: Völkl

 

planetSNOW Freerideeski Test Atomic Automatic 102
Foto: Atomic

 

planetSNOW Freerideeski Test Blizzard Spur
Foto: Blizzard

 

planetSNOW Freerideeski Test Dynastar Cham 117
Foto: Dynastar

 

planetSNOW Freerideeski Test Elan Spectrum 105
Foto: Elan
Nicht nur optisch schaut der Völkl V-Werks Katana mit seinem ultradünnen Tip und Tail ungewöhnlich aus, er fährt sich im Skitest auch anders.
Zu den getesteten Produkten

Der Völkl V-Werks Katana dreht im Skitest extrem leicht, bleibt aber dank der straffen Carbon-Abstimmung sehr spurtreu und laufruhig – selbst bei hohen Geschwindigkeiten. Funktioniert auch auf der Piste und geht dank des geringen Gewichts auch als Freeride-Tourer.

Technische Daten des Freerideski 2015 im Test: Völkl V-Werks Katana (Modelljahr 2015)

Preis: 1000 Euro
Länge: 177, 184, 191 cm
Taillierung: 143-112-132 mm
Radius: * 23,5 m

* bei 184 Zentimeter Länge.


Fazit:

Nicht nur optisch schaut der Völkl V-Werks Katana mit seinem ultradünnen Tip und Tail ungewöhnlich aus, er fährt sich auch anders. Der Ski dreht extrem leicht, bleibt aber dank der straffen Carbon-Abstimmung sehr spurtreu und laufruhig – selbst bei hohen Geschwindigkeiten. Funktioniert auch auf der Piste und geht dank des geringen Gewichts auch als Freeride-Tourer.

Völkl V-Werks Katana (Modelljahr 2015) im Vergleichstest

Skitest: 15 fette Freerideski 2015 Foto: K2

Skitest: 15 fette Freerideski 2015

Wer einmal mit einem fetten Freerider durchs Gelände gejagt ist, will nichts anderes mehr unter der Bindung haben. Die 15 von uns getesteten Freeride-Modelle beweisen, wieso.


Völkl V-Werks Katana (Modelljahr 2015) im Vergleich mit anderen Produkten

09.12.2014
Autor: Florian Schmidt
© planetSNOW
Ausgabe /2014/2015