Ski im Test

Testbericht: Kästle BMX 108 (Modelljahr 2015)


Zur Fotostrecke (15 Bilder)

planetSNOW Freerideeski Test Kästle BMX 108
Foto: Kästle

 

planetSNOW Freerideeski Test Atomic Automatic 102
Foto: Atomic

 

planetSNOW Freerideeski Test Blizzard Spur
Foto: Blizzard

 

planetSNOW Freerideeski Test Dynastar Cham 117
Foto: Dynastar

 

planetSNOW Freerideeski Test Elan Spectrum 105
Foto: Elan
Mit dem Kästle BMX 108 gibt es eine klare Vorgabe, sagen unsere Skitester.
Zu den getesteten Produkten

Die Vorgabe lautet: Mit möglichst wenig Turns möglichst schnell dem Tal entgegen. Der Kästle BMX 108 ist ein sehr straff abgestimmtes Big-Mountain-Brett, das im Skitest durch seine enorme Laufruhe und seinen präzisen und kräftigen Kantengriff zu überzeugen weiß. Ein Ski für kräftigere Fahrer, die es gerne krachen lassen und dicke Oberschenkel haben.

Technische Daten des Freerideski 2015 im Test: Kästle BMX 108 (Modelljahr 2015)

Preis: 799 Euro
Länge: 168, 178, 188, 195 cm
Taillierung: 132-108-122 mm
Radius: * 32 m

* bei 188 Zentimeter Länge.


Fazit:

Mit dem Ski gibt es eine klare Vorgabe, und die lautet: Mit möglichst wenig Turns möglichst schnell dem Tal entgegen. Der Kästle BMX 108 ist ein sehr straff abgestimmtes Big-Mountain-Brett, das durch seine enorme Laufruhe und seinen präzisen und kräftigen Kantengriff zu überzeugen weiß. Ein Ski für kräftigere Fahrer, die es gerne krachen lassen und dicke Oberschenkel haben.

Kästle BMX 108 (Modelljahr 2015) im Vergleichstest

Skitest: 15 fette Freerideski 2015 Foto: K2

Skitest: 15 fette Freerideski 2015

Wer einmal mit einem fetten Freerider durchs Gelände gejagt ist, will nichts anderes mehr unter der Bindung haben. Die 15 von uns getesteten Freeride-Modelle beweisen, wieso.


Kästle BMX 108 (Modelljahr 2015) im Vergleich mit anderen Produkten

09.12.2014
Autor: Florian Schmidt
© planetSNOW
Ausgabe /2014/2015