Ski im Test

Testbericht: Atomic Automatic 102 (Modelljahr 2015)


Zur Fotostrecke (15 Bilder)

planetSNOW Freerideeski Test Atomic Automatic 102
Foto: Atomic

 

planetSNOW Freerideeski Test Atomic Automatic 102
Foto: Atomic

 

planetSNOW Freerideeski Test Blizzard Spur
Foto: Blizzard

 

planetSNOW Freerideeski Test Dynastar Cham 117
Foto: Dynastar

 

planetSNOW Freerideeski Test Elan Spectrum 105
Foto: Elan
Der Atomic Automatic 102 macht seinem Namen im Skitest alle Ehre, denn vieles geht hier wie von selbst – nahezu automatisch.
Zu den getesteten Produkten

planetSNOW Logo Testurteil

planetSNOW Tipp 2014/2015

Der Atomic Automatic 102 ist ein klassischer Freerider mit spielerischer Schwungeinleitung und super Kantengriff, der sich mit wenig Kraftaufwand variabel fahren lässt. Der Ski schwimmt im Skitest sehr geschmeidig auf und ist ein stets zuverlässiger Partner für sportlich ambitionierte Fahrer.

Technische Daten des Freerideski 2015 im Test: Atomic Automatic 102 (Modelljahr 2015)

Preis: 399 Euro
Länge: 164, 172, 180, 188 cm
Taillierung: 131-102-123 mm
Radius: * 19 m

* bei 180 Zentimeter Länge.


Fazit:

Der Atomic Automatic 102 macht seinem Namen alle Ehre, denn vieles geht hier wie von selbst – nahezu automatisch. Der Ski ist ein klassischer Freerider mit spielerischer Schwungeinleitung und super Kantengriff, der sich mit wenig Kraftaufwand variabel fahren lässt. Schwimmt sehr geschmeidig auf und ist ein stets zuverlässiger Partner für sportlich ambitionierte Fahrer.

Atomic Automatic 102 (Modelljahr 2015) im Vergleichstest

Skitest: 15 fette Freerideski 2015 Foto: K2

Skitest: 15 fette Freerideski 2015

Wer einmal mit einem fetten Freerider durchs Gelände gejagt ist, will nichts anderes mehr unter der Bindung haben. Die 15 von uns getesteten Freeride-Modelle beweisen, wieso.


Atomic Automatic 102 (Modelljahr 2015) im Vergleich mit anderen Produkten

09.12.2014
Autor: Florian Schmidt
© planetSNOW
Ausgabe /2014/2015