Ski im Test

Testbericht: Armada ARV 106 (Modelljahr 2017)

planetSNOW Armada ARV 106
Foto: Armada
Der Armada ARV 106 ist optimal für größere und kräftigere Fahrer, die bereit sind, auch mal ein paar Körner mehr zu investieren.
Zu den getesteten Produkten
Loading  

Der Atomic Backland 109 fühlt sich vor allem in weicheren Verhältnissen und frischem Powder wohl. Hier liegt er ruhig und lässt sich vor allem in kleinen und mittleren Radien problemlos steuern. Dank des starken Schaufel-Rockers schwimmt der Atomic Backland 109 sehr geschmeidig auf.

Technische Daten des Freeride-Skitest 2017 im Test: Atomic Backland 109 (Modelljahr 2017)

Preis: 599,99 Euro
Länge: 175, 182, 189 cm
Taillierung: 135-109-125 mm
Radius: * 19,5 m

* bei 189 Zentimeter Länge


Fazit:

Der Atomic Backland 109 ist ein leichtgängiger und mit wenig Kraftaufwand zu fahrender Freeride-Ski. Der Atomic Backland 109 fühlt sich vor allem in weicheren Verhältnissen und frischem Powder wohl. Hier liegt er ruhig und lässt sich vor allem in kleinen und mittleren Radien problemlos steuern. Dank des starken Schaufel-Rockers schwimmt der Atomic Backland 109 sehr geschmeidig auf.

Armada ARV 106 (Modelljahr 2017) im Vergleichstest

17 Freeride-Ski im planetSNOW-Test Foto: Christian Egelmair

17 Freeride-Ski im planetSNOW-Test

Egal ob genussvoll oder mit fetten Turns – die aktuellen Freeride-Ski 2016/2017 bieten für jeden Geschmack die richtige Wahl ...


Armada ARV 106 (Modelljahr 2017) im Vergleich mit anderen Produkten

08.11.2016
Autor: Florian Schmidt
© planetSNOW