Test: 12 Racecarving-Ski

Dynamisch und souverän: 12 Racecarving-Ski im Skitest


Zur Fotostrecke (12 Bilder)

PS Racecarver Test 02/2011
Foto: Stöckli

 

Atomic Race D2 GS

 

Blizzard R-Power Fullsuspension IQ
Foto: Blizzard

 

Dynastar Speed Course TI
Foto: Dynastar

 

fischer rc4 worldcup rc pro
Foto: Fischer
planetSNOW hat 12 Racecarving-Ski ausgiebig getestet. Welcher Racecarver Ihnen den größten Fahrspaß bietet, lesen Sie hier im Testbericht.
Zu den getesteten Produkten

Sind es im Automobilsport die Tourenwagen, die Formel-1-Boliden oder die Rennautos der 24 Stunden von Le Mans, die für entscheidende Innovationen auch im Bereich der Serienwagen sorgen, so ist im Skisport häufig der Skirennlauf die Ideenschmiede für neue Entwicklungen.

Die Sport-Boliden lechzen nach der Autobahn, die hier getesteten sportlichen Racecarver-Ski nach der platt gebügelten, eisgriffigen Piste. Denn genau hier kann er seine Trümpfe ausspielen – stoische Laufruhe, gewaltige Kurvenperformance und superbissigen Kantengriff.

Verantwortlich für dieses enorme Sportpotenzial ist wie beim Auto vor allem das Innenleben: Der Aufbau der Racecarver-Ski orientiert sich an den Riesenslalom-Modellen der Weltcup-Stars.

Der im Gegensatz zu den Weltcup-Rennski weichere, im Vergleich zu anderen Skikategorien aber immer noch harte und torsionssteife Aufbau der Racecarving-Ski macht sie unheimlich direkt, aggressiv und, vor allem, extrem stabil. Das zeigt einmal mehr unser Test.

 

PS Racecarver Test 02/2011
Foto: Kästle Racecarving-Ski wie die hier von uns getesteten eignen sich besonders für Fahrer mit einer ausgefeilten Fahrtechnik und viel Kraft im Oberschenkel.

Racecarving-Ski im Test: gute Wahl für ambitionierte Sportler

Wenn Sie beim Ski wenig Kompromisse eingehen möchten und sportlich ambitioniert unterwegs sind, greifen Sie zu den Ski der Kategorie Racecarver, die wir für Sie getestet haben. Bei Höchstgeschwindigkeiten auf harter Piste – bei entsprechender Kantenpräparation sogar auf Eis – fühlen sich die am Rennsport orientierten Racecarving-Ski am wohlsten.

Wichtig: Damit Sie das volle Potenzial der hier getesteten Racecarving-Ski auskosten können, sollten Sie ein guter bis sehr guter Skifahrer mit einer gehörigen Portion Kraft in den Oberschenkeln und ausgefeilter Skitechnik sein. Denn erst dann können Sie das euphorisierende Vollgasvergnügen auf perfekt präparierter Piste so richtig genießen – vergleichbar mit einer Fahrt in einem Sportwagen auf freier Autobahn.


25.11.2011
Autor: Florian Schmidt
© planetSNOW
Ausgabe 02/2011