9 Genusscarver im Test

Skitest: 9 Carver-Ski zum Genussfahren


Zur Fotostrecke (9 Bilder)

Genusscarver Carver Ski Skitest Test
Foto: Helmut Baumgärtner

 

planetSNOW Test Genusscarver Atomic Nomad [S] Magnet
Foto: Atomic

 

planetSNOW Test Genusscarver Blizzard Power 400
Foto: Blizzard

 

planetSNOW Test Genusscarver Elan Amphibio 10 Fusion
Foto: Elan

 

planetSNOW Test Genusscarver Head Integrale 800
Foto: Head
Mit den aktuellen Genusscarvern werden Skifahrertäume wahr.
 Hier sparen Sie Kraft und Geld – und haben enorm viel Spaß im Schnee.
Zu den getesteten Produkten

Einfache musikalische Strukturen, die an das Harmonie- und Glücksverlangen des Zuhörers appellieren, zeichnen den Schlager aus – und das bereits seit Beginn des 20. Jahrhunderts. Sprachlich ist der Begriff „Schlager“ aus dem Wienerischen zurückzuführen, laut Duden „wohl nach dem durchschlagenden Erfolg, der mit einem Blitzschlag verglichen wird“. Vom Blitz getroffen werden Sie nicht, wenn Sie einen Genusscarver des aktuellen Jahrgangs fahren. Sie werden vielmehr begeistert sein, was diese Kategorie zu bieten hat.

Analog zur Schlager-Definition ist ein durchschlagender Erfolg hier nahezu garantiert. „Im Vergleich zu den Vorjahren hat diese Kategorie nochmals enorm an Fahrperformance zugelegt und besticht durch ihr nun wirklich breites Einsatzspektrum“, resümiert Andreas König, einer der beiden Testleiter des DSV skiTEST. In vielen Bereichen der Gesellschaft wird uns vermittelt, dass die prägnanten Pole das obere und untere Ende einer jeden Skala sind. Mittelklassemodelle sind kaum noch gefragt. Was läuft sind Billigware – und Edelprodukte. Und doch, es gibt sie noch, die goldene Mitte. Die aktuellen Skikollektionen sind der beste Beweis dafür. Zwischen den günstigen Set-Ski-Modellen für pure Anfänger und den High-End-Modellen der Racecarver- und Allmountain-Kategorie gibt es mit den Genusscarvern Ski mit einem Preis-Leistungs-Verhältnis, das die Tester beim diesjährigen Skitest in Obergurgl fast vom Hocker riss.

Fotostrecke: 12 Racecarver-Ski im Test

12 Bilder
planetSNOW 2014 Test Racecarver Atomic Redster Doubledeck 3.0 GS Foto: Atomic
planetSNOW 2014 Test Racecarver Blizzard WRC Racing Suspension Foto: Blizzard
planetSNOW 2014 Test Racecarver Dynastar Speed Course Fluid Foto: Dynastar

„Die extrem komfortablen und leichtgängigen Genusscarver sind ideal für Einsteiger, Wiedereinsteiger, Best-Ager oder fortgeschrittene Skifahrer, bei denen der Genuss vor den sportlichen Ambitionen steht“, charakterisiert Florian Schmidt, der zweite Testleiter des DSV skiTEST, die wichtigsten Zielgruppen für die Genusscarver. Die Skimodelle dieser Kategorie haben in diesem Jahr bei den Testern auffällig viele positive Eindrücke hinterlassen. Sie beeindruckten mit ihrem kraftschonenden und fehlerverzeihenden Charakter nicht nur die 12 Profitester, sondern vor allem auch die 18 Leserinnen und Leser sowie die 30-köpfige Händler-Testgruppe. Während der Testwoche in Obergurgl galt es für die Testerinnen und Tester, mittels speziell vorgegebener Fahraufgaben auf ein und demselben Testhang die Ski auf ihre Stärken und Schwächen zu untersuchen und herauszufinden, ob das Modell somit eher für Einsteiger, Genießer oder Allrounder geeignet ist, beziehungsweise zu bewerten, ob der Ski eventuell doch für diese Zielgruppen zu sportlich abgestimmt ist.

„Von zu sportlich kann man jedoch kaum reden“, findet Bettina Kürmeier aus dem Profi-Test-Team. „Vielmehr bieten viele der aktuellen Genusscarver-Modelle eine enorme Bandbreite. Vom genussvollen Cruisen über weiche Pisten bis hin zu knackigen Carving-Turns auf harten Hängen ist hier alles möglich. Und das Schöne dabei: es kostet kaum Kraft.“

Das liegt vor allem auch daran, dass in dieser Kategorie jeder Ski mit Rocker-Technologie ausgestattet ist. „Die Hersteller haben in diesem Segment nun schon einige Jahre Erfahrung in der Entwicklungsarbeit, und man merkt, das hier das Gesamt-Setup aus Materialien, Aufbau, Geometrie, Taillierung und Rocker absolut stimmig und perfekt aufeinander abgestimmt ist“, resümiert Profi-Tester Arwed Raab. „Die Ski ziehen leicht in die Kurve, kosten wenig Kraft, verleihen Sicherheit durch die weiterhin vorhandene volle Kantenlänge und machen einfach Spaß.“

Am meisten Spaß bereitet haben den Testern der angenehm sportliche Blizzard Power 400, der enorm vielseitige K2 A.M.P. 76 und der sehr harmonische Völkl RTM 75 IS, die daher verdient mit dem begehrten DSV aktivo für große Breitbandigkeit ausgezeichnet wurden.

Fazit: Die Genusscarver sind prädestiniert für Neu- oder Wiedereinsteiger mit geringem oder mittlerem Fahrkönnen sowie für all diejenigen, bei denen nicht die Geschwindigkeit und die sportlichen Ambitionen, sondern der Genuss und der Spaß im Vordergrund stehen. Mit den Modellen dieser Kategorie bekommen Sie Ski, die bei unterschiedlichsten Schnee- und Pistenverhältnissen durch ihre leichte Schwungeinleitung ebenso überzeugen wie durch die harmonischen Fahreigenschaften, die auch den einen oder anderen Fahrfehler verzeihen. Genießen Sie die neue Mitte und die tausend Glücksgefühle, die Ihnen die Ski der Genusscarver-Kategorie bescheren.

Fotostrecke: Innovationen 2015: 16 Ski im Einzeltest

16 Bilder
planetSNOW Skitest Innovationen Atomic Redster Doubledeck 3.0 XT Foto: Atomic
planetSNOW Skitest Innovationen Blizzard R-Power FS Foto: Blizzard
planetSNOW Skitest Innovationen Dynastar Powertrack 89 Foto: Dynastar

Fotostrecke: Die besten Skischuhe 2014/2015 im Test

16 Bilder
Skischuh: Atomic Waymaker Carbon Foto: Atomic
Dalbello Panterra 120 Foto: Dalbello
Fischer Hybrid12+ Vacuum Foto: Fischer

07.01.2015
Autor: Florian Schmidt
© planetSNOW
Ausgabe 2014/2015/2014/2015