33 Tourenski im Test

Die besten Tourenski 2016 im Skitest


Zur Fotostrecke (33, 33, 33 Bilder)

Skit Test Tourenski
Foto: Patitucchi Photo

 

Test 2015 Tourenski
Foto: Hersteller

 

Test 2015 Tourenski
Foto: Hersteller

 

Test 2015 Tourenski
Foto: Hersteller

 

Test 2015 Tourenski
Foto: Hersteller
Wie gut sind die aktuellen Tourenski wirklich? Wir haben 33 Modelle getestet.
Zu den getesteten Produkten

Ähnlich wie bei der Henne und dem Ei stellt sich im Skitourensport die Frage, ob die vielen Menschen, die sich für Skitouren interessieren, die Produktentwicklung befeuern, oder ob die neuen Ski und Bindungen einen leichteren Zugang zum Tourengehen schaffen und dadurch die Massen mobilisieren. Wie dem auch sei, es geht rasant voran, und es ist verblüffend zu sehen, wie die Skitouren-Community wächst, wie positiv das Tourengehen besetzt ist und wie flott sich das Equipment weiterentwickelt – von Ski über Bindungen bis hin zu den Schuhen. Hier ist der Fortschritt von Jahr zu Jahr im wahrsten Wortsinn „erfahrbar“.

Loading  

Fotostrecke: 8 Tourenski-Bindungen im Test

8 Bilder
Foto: Hersteller
Foto: Hersteller
Foto: Hersteller

Bei der Entwicklung neuer Skimodelle stehen zwei Faktoren im Fokus: das Gewicht und die Skibreite. Wobei wir betonen möchten, dass wir keine Skitouren-Rennski getestet haben, die, wenn es um Gewichtsreduktion geht, sicher die Speerspitze darstellen. Stattdessen konzentrierten wir uns auf Modelle, die sowohl im Aufstieg als auch in der Abfahrt Freude versprechen. Doch auch bei den „Normalos“ schaut man manchmal verblüfft auf die Waage. Fischers Transalp 80 bringt zum Beispiel gerade mal 2200 Gramm auf die Waage. Noch mehr beeindruckt der Blizzard Zero G 85. 2300 Gramm bei satten 85 Millimetern Mittenbreite sind eine Wucht, zumal auch die Fahrstabilität nicht leidet.

Zum Vergleich: Im Jahr 2001 wog der damalige Testsieger, der 70 Millimeter schmale Dynastar Trail 3016 Gramm. Zählt man noch die heutigen leichteren Bindungen und Schuhe dazu und nimmt sich die Bergwanderregel zu Herzen, dass jedes Kilo Mehrgewicht am Fuß mit fünf Kilo im Rucksack gleichzusetzen ist, bekommt man ein Gefühl, wie viel leichter das Tourengehen heute geworden ist. Doch die Vorteile des aktuellen Skimaterials
machen sich längst nicht nur beim Aufstieg bemerkbar.

Fotostrecke: 11 Skitouren-Rucksäcke mit Airbag im Überblick

11 Bilder
Foto: Hersteller
Foto: Hersteller
Foto: Hersteller

Rocker + Breite = Begeisterung

Gerade in der Abfahrt begeistern die neuen Modelle. Das liegt zum einen an der Rockertechnologie: Sie stellt nichts anderes dar als eine Skiaufbiegung, die sich weit von der Schaufel in Richtung Bindung zieht. Dadurch drehen die Ski leichter und schwimmen besser auf. Bei Modellen wie dem Völkl BMT 94 ist sogar der ganze Ski aufgebogen. „Full- Rocker“ heißt das Ganze dann.

Am meisten verblüfft jedoch der rasante Breitenzuwachs. Ähnelten Tourenski noch vor ein paar Jahren ausgewachsenen Zahnstochern, so besitzen moderne, allroundtaugliche Tourenski eine Mittenbreite von 85–89 Millimetern, wie zum Beispiel der Atomic Backland 85, der Elan Lhotse, der K2 Wayback oder der Völkl VTA. Diese Ski performen bergauf wie bergab gleichermaßen gut.

Aber mit 90 Millimetern ist noch lange nicht Schluss: Abfahrtsorientierte Modelle wie der Blizzard Zero G 95 zeigen, wohin die Reise geht. Durch seine Breite schwimmt er förmlich durch den Neuschnee, ist mit 2480 Gramm aber immer noch so leicht, dass auch lange Anstiege nicht in Quälerei ausarten.

Superbreite Touren-Freerider

Und selbst die superfetten Tourenfreerider vom Schlage eines Line Sick Day oder Scott Cascade mit Mittenbreiten jenseits der 100 Millimeter machen kräftig auf Diät. Sie sind um die drei Kilo schwer. Mit diesen Leichtfatties
lässt sich nun deutlich mehr unternehmen als ein kurzer Tourenabstecher am Rande des Skigebietes. „Damit kann man auch mal eine Woche Skitouren in Island gehen“, so die Erfahrung der Testmannschaft.

Voraussetzung ist jedoch, dass auch das übrige Material wie Schuhe und Bindungen nicht zum alten Eisen gehört. So glänzen die neuen Pin-Bindungen wie zum Beispiel die Marker Kingpin mit einer erstklassigen Kraftübertragung, die deutlich den Kantengriff erhöht – wichtig besonders bei breiten Tourenski. Und dann kann er kommen – der neue Skitourenwinter.

Fotostrecke: Das beste Skitouren-Equipment

32 Bilder
Foto: Hersteller
Foto: Hersteller
Foto: Hersteller

Fotostrecke: 6 Skitouren-Tipps von Profis

6 Bilder
Foto: Wolfgang Ehn
Foto: Matthias Fend
Foto: PatitucciPhoto

Fotostrecke: Best of Ski: Die besten Ski 2016 im Test

40 Bilder
Test 2015 Allmountainski Foto: Hersteller
Test 2015 Allmountainski Foto: Hersteller
Test 2015 Allmountainski Foto: Hersteller

15.12.2015
Autor: Florian Schmidt
© planetSNOW
Ausgabe 2015/2016/2015/2016