13 Damen-Allmountainski im Test

Skitest: 13 Allmountainski 2015 für Damen

Foto: planetSNOW Skitest, Ski Test Allmountain Damen

Fotostrecke

Sie sehen verdammt gut aus, bringen Idealgewicht auf die Waage und brennen auf ein Abenteuer im Schnee: Die neuen Allmountainski für Damen sind die idealen Partner für den Berg.

Nach einem elektrischen Schlag hat ein Mann aus der Werbebranche eine Fähigkeit, von der viele Menschen – in dem Fall vor allem Männer – träumen dürften. Er kann hören, was Frauen denken. Für Mel Gibson ergeben sich in dem Hollywood-Streifen „Was Frauen wollen“ dadurch ungewohnte Einblicke in die weibliche Denkweise.

Eines Stromschlags hat es nicht bedurft, bis sich die speziell auf die Frauen abgestimmten Ski im vergangenen Jahrzehnt am Markt durchgesetzt haben. Aber es galt,viel Überzeugungsarbeit zu leisten – und das sowohl aufseiten der Industrie als auch bei den skifahrenden Frauen selbst.

Rücksicht auf anatomische Unterschiede

Dabei liegen die Fakten doch klar auf der Hand,warum es Sinn macht, speziell auf die weibliche Anatomie abgestimmte Skimodelle anzubieten. Statistisch betrachtet, sind Frauen im Vergleich zu den Männern durchschnittlich um 9 Prozent kleiner und gut 15 Prozent leichter. Außerdem verfügen sie über 30 Prozent weniger Kraft. Doch was unterscheidet einen Damenski von einem Herren- oder Unisex-Modell?

Grundlegend sind die Modelle für Frauen leichter, die Bindung wird beim Damenski häufig etwas nach vorne versetzt, und die Ski weisen im Fersenbereich der Bindung eine leichte Erhöhung auf. All dies sind Maßnahmen,die aus den Unterschieden der weiblichen und männlichen Anatomie herrühren. Eine Eselsbrücke vonnöten? Halten Sie sich einfach mal die Kehrseite von Jennifer Lopez und Matthias Schweighöfer vor Augen ...

Drehfreudig und mit wenig Kraftaufwand zu fahren

Zur Folge haben diese konstruktionellen Besonderheiten der Ski, dass sich die Modelle mit weniger Kraftaufwand bewegen lassen, sehr drehfreudig daherkommen und richtig viel Spaß bereiten. Getestet wurden die Damen-Allmountainski in Obergurgl auf der Piste, aber auch ein Ausflug ins verspurte Gelände stand für jeden Ski auf dem Programm. „Dabei konnten wir sehr schnell die Unterschiede der verschiedenen Modelle erkennen“, berichtet planetSNOW-Testerin Sarina Raab. „Wir waren begeistert, welch hohe sportliche Qualität viele der Ski vor allem im Pisteneinsatz hatten“, fasst ihre Testkollegin Gaby Lerchl zusammen, „und das, obwohl bei einigen Skimodellen im Vergleich zum Vorjahr nochmals Gewicht eingespart wurde.“ Erreicht wird dies durch nochmals leichtere Bindungen und den Einsatz neuer Materialien im Skibau – allerdings ohne dabei an Fahrperformance einzubüßen.

So verwundert es auch nicht, dass die Ski den Testerinnen während und nach dem Test ein Dauergrinsen ins Gesicht zauberten, denn die aktuellen Allmountainski sind echte Vielseitigkeitswunder. Sie bieten optimale Carving-Performance auf der Piste und gleichzeitig zuverlässigen Auftrieb bei weichen Bedingungen oder im Gelände. Und bei fast allen Schneeverhältnissen – egal ob perfekt präparierte Piste, wilde Buckel oder zerfahrenes Gelände – machen die Mehrkämpferinnen unter den Damenski eine Top-Figur. Und um die Zufriedenheit der Ladys nachvollziehen zu können, bedarf es keines Stromschlags, und man muss auch keine Gedanken lesen können – das war aufgrund der strahlenden Gesichter am Ende des Testhangs mehr als offensichtlich.

28.11.2014
Autor: Florian Schmidt
© planetSNOW
Ausgabe 2014/2015/2014/2015