11 Pistenski und 13 Allmountain-Ski für Damen im Test

24 Damenski im planetSNOW-Skitest


Zur Fotostrecke (24 Bilder)

24 Damenski im planetSNOW-Test
Foto: Fischer

 

Ski Test Freeride Atomic Cloud D2 73
Foto: Atomic

 

Ski Test Freeride Blizzard Viva Ultrasonic FS
Foto: Blizzard

 

Ski Test Freeride Dynastar Exclusive Activ LX
Foto: Dynastar

 

Ski Test Freeride Elan Insomnia
Foto: Elan
Die Zeit ist reif für ein Paar neue Ski? Eines, das das Zeug zum absoluten Lieblings-Ski hat? Damit Sie sich nicht durch die vollen Regale in den Sportgeschäften quälen müssen, haben wir die besten neuen Damenski im Test unter die Lupe genommen.
Zu den getesteten Produkten

Beim diesjährigen planetSNOW-Skitest zeigte sich der Kaunertaler Gletscher drei Tage lang von seiner besten Seite: Unsere Ski-Damen trafen bei strahlendem Sonnenschein auf hervorragende Testbedingungen mit harten, platt gebügelten Pisten in der Früh und sogar etwas Neuschnee im unpräparierten Gelände. Perfekte Voraussetzungen also für den Damen-Skitest.

Die 24 neuen Ski sorgten unter den sieben Testerinnen für reichlich Gesprächsstoff. Nach ausgiebigen Fahreinheiten befanden die Damen, angefangen von der 15 Jahre alten Nachwuchs-Rennläuferin über ehemalige Profis und Vertragsfahrerinnen, eine DSV-Skilehrerin und -Ausbilderin, eine sportliche Vielfahrerin bis hin zur knapp 50-jährigen Allrounderin, dass sich das neue Material der Ski-Kategorien Damen-Allmountain und Damen-Sport absolut sehen und fahren lassen kann.

Fast alle Allmountain-Ski meisterten im Kaunertaler Gletscherschnee die anspruchvollen Gelände- und Schneeverhältnisse mit "gut" bis "sehr gut". Das lag vor allem an den zunehmenden Breiten der neuen Modelle unter der Bindung, aber auch an Skispitze und Ski-Ende.

Technisch wurden die Ski dabei so verbessert und ausgerüstet, dass trotz angenehm weicher Schaufeln ordentliche Pistenabfahrten mit Carvingschwüngen in höherem Tempo möglich sind. So füllen sich die Regale in den Sportgeschäften diese Saison mit breitbandigen und hochwertigen Modellen für vielseitiges Skifahren bei allen Gelände- und Schneeverhältnissen.

Rockertechnologie, längere und breitere Ski

Ab dieser Saison können die Damen auf präparierter Piste und im Gelände so richtig "abrocken". Durch die Rocker-Technologie hebt sich nicht nur die Schaufel aus dem Schnee, sondern je nach Aufbiegungsvariante auch ein Stück des sonst flachen Ski selbst. Das Ergebnis: variable Kantenlängen, einfacheres Handling, vielseitigere Fahreigenschaften und eine leichte Anpassung an alle Schneeverhältnisse.

In der Kategorie "Damen-Sport" für fitte und speedorientierte Damen geht der Trend in dieser Saison wieder zu größerer Skimasse. Damit tauchen neben Skimitten von bis zu 75 Millimeter auch wieder längere Skilängen auf. Stabilität bei höheren Geschwindigkeiten, ein sicheres Fahrfeeling und Kurzausflüge neben die Pisten sind mit diesen sportlichen Carving-Ski ebenfalls zu haben. Beim Thema Höchstgeschwindigkeit konnten allerdings nicht alle getesteten Damenski das Niveau halten.

Für die sportlich orientierten Leserinnen daher unser Tipp: Falls ein getesteter Ski für Sie infrage kommt, fahren Sie ihn ruhig in Körper- bis Überkopfgröße.

Geländeprüfung für alle Allmountain-Ski

Die Testabläufe waren bei den Sport- und Allmountain-Modellen nahezu gleich: Lassen sie sich klassisch driften und moderat bis extrem carven? Wie sind die Schwungradien, die Steuerphase bei langen Schwüngen und die Schussfahrten? Was bieten die Neuen an Laufruhe und Kantengriff, wie fühlen sich Radius- und Kantenwechsel oder Kurvenanschnitt an?

Die Allmountain-Ski wurden anschließend noch einer zusätzlichen Geländeprüfung unterzogen. Eines machte sich schnell bemerkbar: Nicht jeder Ski verlangte denselben Einsatz, um sein Potenzial voll zu entfalten. Manche zeigten es nahezu selbstständig. Einige Modelle mussten besonders aktiv "geweckt" werden und bewiesen dann mit Können und Kraft, was in ihnen steckt. Andere legten ihre Leistung gleich auf den ersten 100 Metern offen, ließen dann allerdings – wenn die Testerinnen alles aus ihnen herausholen wollten – wenig Spielraum nach oben zu.

Letztendlich erfüllten die Ski fast immer ihre jeweilige Zielgruppenzuordnung sehr gut und passten damit prima in die Kategorien "sportliche bis raceambitionierte Damen" sowie "für das vielseitige Fahren und Abstecher außerhalb der präparierten Pisten und bei allen Schnee- und Geländeverhältnissen". Eines ist sicher: Großer Fahrspaß ist mit den Modellen der Saison 2012/2013 auf jeden Fall angesagt. Welcher nun Ihr persönlicher Traumski wird, entscheidet sich nach Ihren persönlichen Präferenzen, Ihrem Fahrstil und Ihrem Fahrkönnen.


Die Ski in diesem Test:

22.01.2013
Autor: Florian Schmidt
© planetSNOW
Ausgabe 01/2013