Kauftipps: Ski-Protektoren 2011/2012

Protektoren für mehr Sicherheit beim Ski-Vergnügen

Protektoren haben sich bei Skifahrern noch nicht so weit durchgesetzt wie Ski-Helme, sind aber vor allem für Freerider und Freestyler sehr sinnvoll. Aber auch auf der Piste, beispielsweise bei Kollisionen mit anderen Fahrern, können sie die Wirbelsäule des Skifahrers effizient schützen. planetSNOW zeigt die aktuellen Protektoren und erklärt, worauf es beim Kauf ankommt.

Fotostrecke: Kauftipps: Ski-Protektoren 2011/2012

8 Bilder
Alpina Jacket Soft Protecto IV Foto: Alpina
Dainese Active Core Vest Foto: Dainese
Deuter Descentor Foto: Deuter

Einsatzbereich
Ein separater Rückenprotektor, der mit Bauch- und Schultergurt befestigt wird, ist ideal für sportliche Skifahrer, Skitourengeher und alle, die schnell schwitzen.

Skifahrer, die leicht frieren, freuen sich dagegen über den zusätzlichen Layer, den eine Weste mit integriertem Protektor darstellt. Freerider, die wegen der Lawinenausrüstung sowieso mit Rucksack unterwegs sind, greifen gerne zum Backpack mit eingebautem Protektor.

Anprobe
Vor dem Kauf sollte man den Protektor unbedingt anprobieren, am besten unterschiedliche Modelle mehrerer Hersteller. Nur so findet man heraus, welcher optimal passt.

Der Protektor muss perfekt auf dem Rücken des Skifahrers sitzen und die komplette Wirbelsäule sowie Schulter- und Lendenbereich abdecken, um vollen Schutz zu bieten. Idealerweise trägt man ihn direkt über der Unterwäsche.

Bei der Anprobe Oberkörper beugen, biegen und drehen, um zu prüfen, ob der Protektor fest sitzt und die Bewegungsfreiheit nicht einschränkt. Der Hüftgurt muss fest und passgenau sitzen, damit der Protektor bei einem Aufprall nicht verrutscht!

Zertifizierungen
Jeder im Laden erhältliche Ski-Protektor muss nach der europäischen Norm CE EN 1621-2 zertifiziert sein. Prüfkriterien sind der Bordsteinkantentest und der Schlagtest, die Mindestschutzzone am Rücken, Größengestaltung, ergonomische Anforderungen sowie Kennzeichnungs- und Informationspflichten des Herstellers.

Waschbarkeit
Vor allem die Westen sollten waschbar sein, da sie durch Schweiß nach einigen Skitagen starke Gerüche entfalten können. Dazu sollte der Rückenprotektor herausnehmbar sein.

04.11.2011
© planetSNOW
Ausgabe 02/2011