10 Skibrillen/Goggles im planetSNOW-Test

Kauftipps: 10 Skibrillen/Goggles der Skisaison 2014


Zur Fotostrecke (10 Bilder)

Goggles Skibrillen Test Kauftipps Ski
Foto: K2

 

Foto: Adidas

 

Foto: Alpina

 

Foto: Julbo

 

Foto: K2
Die neuesten Skibrillen sehen nicht nur gut aus – es steckt auch viel drin: Nämlich ausgeklügelte Features, die das Auge vor UV-Strahlen schützen und am Berg immer optimalen Durchblick garantieren.

Manch einer zieht seine Goggle aus Coolnees-Gründen auch beim Après-Ski nicht aus. Hauptzweck der Skibrillen ist aber der Schutz der Augen vor der UV-Strahlung der Sonne sowie vor Verletzungen durch Äste oder spitze Steine. Und während der Abfahrt verhindern sie das Tränen der Augen durch Fahrtwind oder Schneefall.

Die Qual der Wahl
Goggles gibt es wie Schneekristalle am Powderhang. Umso wichtiger ist es, aus der großen Auswahl die richtige herauszupicken. Daher sollte man im Fachgeschäft verschiedene Modelle anprobieren, um die perfekt sitzende Skibrille zu finden. Idealerweise testet man sie gleich mit dem eigenen Helm. Wichtig ist ein möglichst großes Sichtfeld, das während der Fahrt auch den Überblick in der seitlichen Peripherie wahrt. Der Rahmen sollte nicht von der Nase rutschen, darf aber auch nicht im Augenwinkel drücken. Helmkompatible Skibrillen verfügen über bewegliche Seitenausleger und silikonbeschichtete Straps.

Die Scheibenwahl
Doppelscheiben verhindern ebenso wie Anti-Fog-Beschichtung oder Belüftungssysteme das Beschlagen der Brille. Nach CE-Norm UV-400 zertifi zierte Skibrillen bieten 100% UV-A-, UV-B- und UV-C-Schutz. Die Farbe der Scheibe und die Stärke der Tönung haben keinen Einfluss auf diesen UV-Schutz. Gelb ist bei Bewölkung, Dämmerung und Nebel ideal; rotbraune Scheiben erhöhen die Kontraste. Orange hellt auf, fördert Tiefenschärfe und reduziert Hell-/Dunkel-Übergänge. Polarisationsfilter verringern die Reflexionswirkung von Eis und Schnee. Sphärische Scheiben sind der Kugelform des menschlichen Auges nachempfunden, verhindern Verzerrungen und entlasten das Auge.

Scheibenwechselsysteme
Wenn die Sonne aus den Wolken auftaucht, wird eine gerade noch passende Scheibe oft zu hell, und man wird geblendet. Für alle, die dann keine zweite Skibrille mit dunklerer Scheibe dabei haben, gibt es zwei Alternativen: Zum einen fotochrome Scheiben, die sich den Lichtverhältnissen anpassen. Oder Goggles mit Scheibenwechselsystem, die mit wenigen Handgriffen den Wechsel auf dunklere oder hellere Linsen ermöglichen.

Mehr Brillen fürs Auge:

09.12.2013
Autor: planetSNOW
© planetSNOW
Ausgabe 03/2013