Aspen - The American Way of Skiing!

Aspen Mountain (3.418 m) - Das City-Skigebiet

Aspen/Snowmass
Foto: S. Zahler, F.Weiss, S. Schreiner
Aspen Mountain - Kurze Wege, grandiose Aussichten, abwechslungsreiche Pisten und Freeride-Areas. On top: Gute-Laune-Coffee-for-Free.

Gerade für den ersten Skitag ist Aspen Mountain ein perfekter Start. Die Pisten ziehen fast in die Stadt hinein, und die Gondola Plaza (Talstation) ist von vielen Hotels zu Fuß oder in wenigen Minuten mit den kostenfreien Shuttle-Bussen erreichbar. In der nahen „Hauptstraße“ reihen sich die Sportgeschäfte wie Perlen aneinander - alle mit Skiverleih. Die kostenpflichtige Mitnahme der eigenen Latten aus Europa lohnt von daher wenig.

Im „Four-Mountain-Sports“ beispielsweise steht perfektes Freeride-Material von K2, Kästle, Blizzard und Nordica zum Verleih bereit. Die „Erstaufnahme“ beim Ski-Rental läuft über PC´s: Neben den Angaben zur eigenen Person muss man auch die Hoteladresse angeben (Visitenkarte des Hauses einstecken). Das Prozedere ist unkompliziert und nimmt nicht viel Zeit in Anspruch (dank Jetlag verschläft man sowieso nicht, sondern wartet eher auf den Sonnenaufgang …).

Mit dem Leih-Equipment geht es dann auf die Gondola Plaza – wer möchte trinkt noch einen Coffee for free am Ski-Info-Desk, lässt sich einen schönen Tag wünschen und schwebt dann in einer der Gondeln ganz relaxed nach oben.

 

Aspen_Ajax-Express_City-Blick
Foto: AspenSnowmass Die Gondeln des Ajax-Express mit Traumblick auf Aspen.

Das "City-Skigebiet" ...

... bietet groomed (deutsch: gepflegt)- und ungroomed-Bereiche. Die Pisten (groomed) sind perfekt präpariert, Eisplatten gibt es praktisch nicht, was mit der Wüstenluft zusammenhängt, die den Schnee auch im Frühjahr nicht so stark durchfeuchtet. Die trockene Luft ist auch für den legendären Champagne Powder zuständig, sie macht den Schnee fluffig und trocken wie die französische Edelbrause.

Auch die Offpiste-Bereiche (ungroomed) sind in den Skigebieten ausgewiesen, jede Line hat ihren eigenen Namen. Ein Highlight sind die vielen Aspen-Tree-Rides. Die schlanken grauen Bäume sehen ein bisschen wie überdimensionale Zahnstocher aus. Interessant: Die Wurzeln der Bäume sind alle miteinander verbunden: Nature Networking, nenne ich das mal ganz salopp ...

Übrigens sind viele der Offpiste-Bereiche auch ohne frischen Powder absolut lohnenswert. Die Pisten sind allesamt schön steil und bieten viel Platz zum Carven. Aspen Mountain zieht bis auf 3418 m nach oben. Der Tiefblick auf die Dächer der Stadt ist gigantisch und wird nur durch den Panoramablick auf die gegenüberliegende „Bowl“ in den „Highlands“ einem weiteren Skigebiet übertroffen. Dazu später mehr …

 

Liftboys und -girls notieren ihren Tagesspruch.
Foto: S. Zahler, F.Weiss, S. Schreiner Happy Spring - Springbreak in Colorado.

Relax it´s Aspen!

Aspen-Skiing ist eine ganz feine, ruhige Geschichte und trägt zur schnellen Entschleunigung bei: Keine überfüllten Gondeln, kein Anstehen, fast leere Pisten, sehr nettes und hilfsbereites Bahnpersonal, gut aufgelegte Liftboys und –girls, die jeden Tag ihren Leitspruch auf eine Tafel neben dem Lifthäuschen schreiben, und wenn es nur ein Big-Smile ist.


10.09.2015
Autor: Susa Schreiner
© planetSNOW