DSV aktiv

Val die Fiemme: Langlauf im Trentino/Italien

Langlauf in den WM-Loipen

Nach 1991 und 2003 findet 2013 im Val di Fiemme im italienischen Trentino zum dritten Mal die Nordische Ski-WM statt. Grund genug, selbst im Fleimstal, dem Langlauf zu frönen. DSV aktiv hat es erprobt.

Lesen Sie in diesem Artikel:


Fotostrecke: In Bildern: Langlauf und Alpinski in Val di Fiemme

7 Bilder
APT Val die Fiemme Foto: APT Val die Fiemme
Foto: TVB Val die Fiemme
APT Val die Fiemme Foto: APT Val die Fiemme

Die italienische Oma ist entzückt. Wie der Luigi, ihr Enkel, da auf Mini-Langlauf-Ski durch den Kinder-Langlauf-Funpark des Fleimstals flitzt. Über kleine Hügel hinweg, durch einen Tunnel hindurch, voller kindlichem Tempo eine Schikane kratzend und zum Finale noch durch Tore zischend. Sie wirft die Arme in die Höhe – „Luiiigiiii!“. Luigi grinst cool zur Großmutter hinüber. Dann startet er erneut, denn einen derartigen Loipen- und Skating-Spaß für Kids hat er noch nirgendwo erlebt.

3. Nordische Ski-Weltmeisterschaft in Val di Fiemme

Vielleicht wird ja mal ein ganz Großer aus dem kleinen Luigi. Und er startet bei der 4. WM von Val di Fiemme, die eventuell im Jahr 2021 oder 2031 über die weiße Bühne gehen wird. Für die dritte Nordische Ski-Weltmeisterschaft ist es hingegen noch ein wenig zu früh für ihn, denn die findet bereits vom 20. Februar bis zum 3. März 2013 statt.

Wichtiges Datum in diesem Zusammenhang: Der 13. Februar, denn an diesem Tag darf letztmals dieser fantastische Kinder-Fun-Park benutzt werden. Die Idee, in den Wochen vor der WM Langlauf-Ferien hier zu verbringen, erscheint ausgesprochen reizvoll. Schon allein deshalb, um zu Hause dann, während der WM-Fernseh-Übertragungen, voller Begeisterung aufzuspringen und lauthals verkünden zu können: „Genau hier bin ich auch gerannt! Weißt du noch, wie ich da den Berg hinaufgezischt bin!“

Skiurlaub mit Langlauf, Alpinski und Snowboard

Ihre Frau wird natürlich nicken und kein Wort darüber verlieren, dass der Begriff „zischen“ höchstens für das Bier hinterher zutraf, jedoch nicht für Ihr Anstiegstempo. Doch sie wird, wie gesagt, nicken – schon allein deshalb, weil sie selbst doch ziemlich von Glück erfasst ist, angesichts der Erinnerung an diese Tage. Keine Frage – das Gefühl, selbst mal über WM-Loipen zu gleiten, ist erhebend. Doch garantiert nicht der einzige Grund, um Langlauf-Urlaub im Val di Fiemme im Trentino zu machen. Ausgesprochen prima zum Beispiel noch:
• Dass man jeden Tag eine andere Loipe mit einem völlig anderen Panorama in Angriff nehmen kann.
• Dass jedes einzelne Gebiet des Tals mit dem Skibus verbunden ist.
• Dass eine wirklich fabelhafte Spurpflege betrieben wird.
• Dass ein absolut akzeptables Preis-Leistungs-Verhältnis offeriert wird – und keine Loipengebühr erhoben wird.
• Dass die Loipen niemals überfüllt sind – da nur 10 % aller Val di Fiemme-Feriengäste „nordisch“ unterwegs sind, 90 % hingegen alpinskifahren oder snowboarden.
• Dass sich daraus die logische Möglichkeit ergibt, Ferien zu verbringen, die sämtlichen Interessen einer Familie (etwa: Vater Ski alpin, Mutter Langlauf, Kinder Snowboard) gerecht werden.
• Dass nicht nur diese „Sport“-Kombination existiert, sondern gleichermaßen auch die Kombination Action & Genuss ausgesprochen reizvoll erscheint, also Langlauf/Alpin/Snowboard hie – Essen/Trinken/Sonnenliegestuhl da.

Stradivari aus dem Val di Fiemme

Und dann natürlich noch die Sache mit der Musik. Unser Tipp: Laufen Sie doch irgendwann während Ihres Langlauf-Aufenthalts im Val di Fiemme mit einem MP3-Player oder sonstigem Abspielgerät – auf das Sie sich vorher Ihren klassischen Lieblings-Geiger und Ihren Lieblings-Pianisten geladen haben. Lauschen Sie den Klängen, bleiben Sie ruhig mal stehen in der Loipe – und richten Ihren Blick nach oben. Zu den Abete-Rosso-Bäumen, die dort auf 1800 Meter Höhe wachsen, denn aus jenen Rottannen wurde einst das Resonanzholz für die Stradivaris gewonnen!

Etwa 60 Millionen Bäume aller Art besitzt das Tal – bzw. dessen 20.000 Bewohner. Ein grüner Schatz, zurückzuführen auf den Bischof von Trient, der im Jahr 1111 verkündete: Ihr zahlt ab sofort Steuern – dafür aber gehört euch der gesamte Wald. Ein wegweisender Beschluss, gegen den die Fleimstaler natürlich keinen Protest einlegten, Schlauheit besaßen sie in dieser Gegend bereits vor 900 Jahren.

Nordische Ski-WM macht Val di Fiemme bekannt

Cleverness der Jetzt-Zeit hingegen: Auf das Marketing- Mittel Nordic-WM zu setzen. Die erste hier ausgetragene, 1991, „hat uns auf die Karte gebracht“, so Bruno Felicetti, Tourismusdirektor des Tals und WM-Kommunikations-Chef. „Bis dahin waren wir unbekannt.“ Außerdem sprang eine Schnellstraße für das Tal heraus sowie ein Langlauf- und ein Sprung-Zentrum.

Die zweite WM von Val di Fiemme, 2003, fußte auf der Idee, „die PR nachzuholen, die wir 1991 versäumt hatten, weil wir vor lauter Arbeiten und Organisieren keine Zeit dazu gehabt hatten.“ Und das dritte Championat nun, 2013? Soll außer Zukunfts-Umwandlungen (die TV-Kabinen der Kommentatoren werden eine Jugendherberge; der Pressesaal wird eine Turnhalle und Tanzschule für die Bevölkerung; die Tiefgarage wird ein längst nötiges Lager für die Gemeinde) vor allem Freude und Vergnügen für die Anreisenden bringen – basierend auf der Lust von 1700 Volunteers, für ein schönes Miteinander und Zusammensein zu sorgen. Die 1700 kommen aus den etwa 300 (!) Vereinen der Region und das Motto lautet: „Aus jeder Familie ein Botschafter.“

Marcialonga-Volkslauf für alle Langlauf-Fans

Wie zugetan man hier den Gästen ist, geht alleine schon daraus hervor, dass ganze Heerscharen von Langläufern jedes Jahr am letzten Januar-Wochenende zum Marcialonga-Volkslauf in das Val di Fiemme kommen. 7.000 Starter/innen sind 2013 für dieses Worldloppet-Event und dessen 70- sowie 45-km-Distanz zugelassen – doch allein aus Skandinavien trafen für dieses Mal 10.000 Anfragen ein!

Falls Sie übrigens die Idee haben sollten, den Marcialonga ganz privat, für sich alleine, zu bewältigen – geht leider nicht. Die Strecke in dieser Art ist lediglich am Renntag so vorhanden. Anschließend existiert sie nur noch in Teilstücken. Doch keine Bange: Sie finden genügend andere klasse Loipen und Skating-Pisten im Val di Fiemme. Und können im gesamten Fleimstal garantiert laufen wie ein Weltmeister. Zumindest auf dem gleichen Untergrund.


Inhaltsverzeichnis

23.01.2013
Autor: Michael Frings
© planetSNOW