Neu 2016: Backcountry Access RS+ EXT Lawinenschaufel mit Rettungsfunktion

Foto: BCA BCA Backcountry Access Lawinenschaufel RSA+ EXT
Abseits der Piste ist eine Schaufel eines der wichtigsten Werkzeuge für jeden Wintersportler. Die neueste Entwicklung von Backcountry Access (BCA) kann aber noch viel mehr: Die BCA RS+ EXT ist ein umfangreiches Bergungsinstrument.

Eine Lawinenschaufel gehört immer mit ins Gepäck, wenn's raus in den Tiefschnee geht. Die neue BCA RS+ EXT dient dabei aber nicht nur als schicke Aluschaufel. Mit nur wenigen Handgriffen lässt sie sich auch in einen Notfallschlitten umbauen, mit dem beispielsweise ein verunglückter Skifahrer abtransportiert werden kann.

Dazu hat der 1994 gegründete Tiefschneespezialist Backcountry Access aus Colorado der Rettungsschaufel spezielle Verschraubungsmöglichkeiten spendiert: Löcher im Blatt und in den Schaftsegmenten dienen der Skiverschraubung, die dazu nötigen Schrauben sind im Griff verstaut. Alternativ lassen sich auch Reepschnüre oder Schlingen befestigen, um einen Schneeanker zu bauen.

Das „EXT“ im Namen steht für den ausziehbaren Schaft, dessen Querschnitt – oben eckig, unten oval – eine hohe Stabilität bei geringem Gewicht sowie kleinstmöglichem Packmaß ermöglichen soll. Dafür sorgt auch das abnehmbare, 25 auf 28 Zentimeter große Schaufelblatt aus gehärtetem Aluminium, das für den Einsatz entweder regulär zum Graben oder um 90 Grad versetzt zum Hacken montiert werden kann.

Die BCA RS Plus EXT Lawinenschaufel wiegt mit Skiverschraubung 810 Gramm und soll 79,95 Euro kosten. Weitere Informationen gibt es unter www.backcountryaccess.com.

Das folgende Video zeigt sehr anschaulich, wie die Schaufel in einen Rettungsschlitten umgebaut werden kann.




Noch mehr Ski-Equipment:

02.11.2016
Autor: Tobias Beyl
© www.outdoorchannel.de