Ritt auf dem Vulkan mit Sam Smoothy und den Brüdern de Le Rue


Zur Fotostrecke (12 Bilder)

Foto: Collab Creative / The North Face

 

Foto: Collab Creative / The North Face

 

Foto: Collab Creative / The North Face

 

Foto: Collab Creative / The North Face

 

Foto: Collab Creative / The North Face
Zum frühlingshaften Valentinstag präsentiert uns The North Face ein sehr heißes Skivideo. Unter dem Titel "Sliding Fire" zeigen uns die Ski- und Snowboardfahrer Sam Smoothy, Victor de Le Rue und Xavier de Le Rue ein etwas anderes Wintersportvideo: Anstatt Berg und Schnee haben sich die drei Freerider einen Vulkan und Asche ausgesucht.

Die The North Face Team-Fahrer Sam Smoothy, Victor de Le Rue und Xavier de Le Rue haben mit ihren Skiern und Snowboards einen Berg der ganz anderen Art befahren. Denn der Mount Yasur auf der Südpazifischen Insel Vanuatu ist ein aktiver Vulkan. Im neuen Film „Sliding Fire“, der seit dem 14. Februar 2017 zu sehen ist, „shreddeten“ die drei auf einer dicken Schicht aus Asche ins Tal. Dabei ließen sie sich auch von herumfliegendem, geschmolzenem Gestein und Staubstürmen nicht aufhalten.

Sam Smoothy sagt über die Abfahrt: "Für mich war das alles sehr surreal, als ob man das auf keinen Fall tun sollte. Deine Ski laufen einfach nicht normal und es ist sehr anstrengend. Du versuchst Deinen gesamten Körper anzuspannen, um alles zusammenzuhalten. Dazu kommt noch die mentale Seite – man hört den lebendigen Vulkan hinter sich, wenn man in der Nähe des Gipfels steht. Der Boden vibriert unter den Füßen und Du starrst nach oben in einen Sturm aus Asche und Steinen, der gerade auf Dich herabregnet. Das Ganze wird dann noch vom Wind angepeitscht und man versucht nur noch das umherfliegende Gestein zu sehen, bevor es dich trifft. In gewisser Weise ist das absolut biblisch.“




Wenn die drei Freerider gerade nicht Ski oder Snowboard auf den Asche-Hängen fuhren, wohnten sie bei Einheimischen auf der Insel und erkundeten die umliegenden Wälder und Strände. Begleitet von einer Film-Crew fing die Gruppe dieses einzigartige Abenteuer in spektakulären Bildern ein. Diese extremen Herausforderungen verlangten auch dem Equipment einiges ab, das während des Trips ganz schön ramponiert wurde.

Smoothy erklärt: "Meine Skier wurden total ruiniert und bis zum Kern abgewetzt. Die Drohnen wurden bei ihren Flügen durch die Aschewolken regelrecht vermöbelt, aber das schlimmste waren die Kameras. Die Linsen wurden zerkratzt und die Objektive ließen sich kaum noch einstellen, weil sie voller kleiner Steinchen und Asche waren. Alles musste zurückgeschickt werden, um es zu reinigen und zu reparieren, weil es völlig kaputt war."

Der Film "Sliding Fire"

Dass der materialmordende Ritt aber nicht nur just for fun erfolgte, zeigt das währenddessen produzierte Video. Diesen kurzen Film mit dem Titel "Sliding Fire" zeigen wir Ihnen hier:




Weitere Infos zur Expedition gibt es auch auf www.thenorthface.de.

14.02.2017
Autor: Tobias Beyl
© www.outdoorchannel.de