US-Team mit Doppelsieg im Gesamtweltcup

Die US-Racer Lindsey Vonn und Bode Miller sind Gesamtweltcup-Sieger. Maria Riesch sichert sich den dritten Gesamtrang und ihre zweite kleine Kristallkugel in dieser Saison. Felix Neureuther verpasst seinen ersten Weltcupsieg.

 

Felix Neureuther lag gut im Rennen, konnte seine gute leistung aus dem ersten Lauf aber nicht wiederholen. Foto: www.felix-neureuther.de

Ein elfter Rang im Slalom reichte Lindsey Vonn (USA) um ihren Gesamtweltcup-Sieg perfekt zu machen. Die Österreicherin Marlies Schild sicherte sich den Slalom-Weltcup mit einem ungefährdeten Sieg im letzten Rennen der Saison im italienischen Bormio. Veronika Zuzulova (SLO) und Sarka Zahrobska (CZ) folgten auf den Rängen zwei und drei. Maria Riesch (Partenkirchen) schied aus, konnte aber im Super-G mit einem sechsten Platz nach dem Kombi-Weltcup auch den Super-G-Weltcup für sich entscheiden. Mit zwei kleinen Kristallkugeln und dem dritten Gesamtplatz beendet Riesch die bisher erfolgreichste Saison ihrer Karriere. Den Super-G gewann Fabienne Suter (SUI) vor Lindsey Vonn und Alexandra Meissnitzer (AUT). Im Riesenslalom konnte sich Elisabeth Görgl (AUT) vor Manuela Mölgg (ITA) und Kathrin Zettel (AUT) durchsetzten.

Bei den Männern war Bode Miller nicht mehr zu schlagen. Er tat es seiner Landsfrau Vonn gleich und gewann den Gesamtweltcup. Die Kugel im Riesenslalom geht ebenfalls in die USA. Ted Ligety bezwang Benjamin Raich (AUT) und Cyprien Richard (FRA) und ist somit souveräner Sieger in der Disziplinenwertung. Im Slalom feierte Reinfried Herbst (AUT) den Tagessieg vor dem Schweitzer Daniel Albrecht und seinem Landsmann Marcel Hirscher. Felix Neureuther lag nach dem ersten Lauf noch auf Rang zwei und war kurz davor seinen ersten Weltcupsieg einzufahren. Im zweiten Lauf patzte er jedoch schon nach wenigen Metern und fiel noch auf den 13. Platz zurück. Manfred Mölgg (ITA) gewann den Slalom-Weltcup. Der Teamwettbewerb am Sonntag wurde auf Grund von Regen und Nebel abgesagt.

17.03.2008
Autor: Skyder
© planetSNOW